Die Nummer für Behörden
Einheitliche Rufnummer jetzt flächendecken

Frankenthal. Unter der einfach zu merkenden Rufnummer 115 erhalten ab sofort alle Bürgerinnen und Bürger im Land Antworten zu den häufigsten Behördenanliegen. Die Behördennummer ist jetzt flächendeckend in ganz Rheinland-Pfalz erreichbar, auch von Frankenthal aus. „Der Verbund aller 115-Teilnehmer arbeitet aktuell daran, die 115 in diesem Jahr auch bundesweit flächendeckend erreichbar zu machen. In Rheinland-Pfalz sind wir an diesem Ziel bereits angekommen. Die 115 ist bei uns schon jetzt ein Vorbild für die partnerschaftliche Zusammenarbeit und die intelligente Vernetzung aller Verwaltungsebenen“, so Staatssekretär Randolf Stich. Die landesweite 115-Erreichbarkeit wird von den kommunalen 115-Servicecentern in Cochem, Ludwigshafen, Mainz und Trier in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium realisiert, das Finanzmittel bereitstellte. Im Gegensatz zu einer Telefonzentrale werden 115-Anfragen in der Regel fallabschließend beantwortet. Zeitlich ist die Erreichbarkeit von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr gewährleistet. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Angelegenheiten der Kreise, des Landes oder des Bundes handelt. Das spart vielen auch den Weg zum Amt. Bisher war der 115-Service in Rheinland-Pfalz für rund 2,2 Millionen Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Bereits im vergangenen Jahr wurden kommunale Gebietskörperschaften mit rund 770.000 Bürgerinnen und Bürgern neu an die 115 angeschlossen. Die Behördennummer 115 ist in der Regel zum Festnetztarif und damit über Flatrates kostenlos erreichbar. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Preise daran angepasst. Als besonderer Service gehört zum 115-Angebot ein Gebärdentelefon. So profitieren auch gehörlose Menschen vom 115-Service. Ergänzende Informationen zur einheitlichen Behördennummer 115 finden Sie unter www.115.de. ps

Autor:

Sibylle Schwertner aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Dienstag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen