POL-PDLU: Frankenthal
Mehrere Sachbeschädigungen an Fahrzeugen

Frankenthal. Im Zeitraum vom 31. Dezember 2018, 18 Uhr, bis 1. Januar 2019, 11.30 Uhr, zerkratzt ein bislang unbekannter Täter in der Siebenpfeifferstraße einen dort zum Parken abgestellten BMW X5. Es entsteht ein Sachschaden von ca. 4000 Euro.

An einem Opel Meriva wirft ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum vom 31. Dezember 2018, 19 Uhr, bis 1. Januar 2019, 11:20 Uhr, vermutlich mittels einer Glasflasche die Heckscheibe ein. Der PKW ist zum Tatzeitpunkt auf dem Parkplatz des Friedhofs in der Wormser Straße abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600,- Euro.

Am 1. Januar 2019, gegen 15:40 Uhr, beschädigt ein bislang unbekannter Täter vor dem Friedhofsgelände in der Wormser Straße ein Fahrrad und einen Tretroller, welche kurzzeitig dort abgestellt sind. Der Täter tritt im Vorbeigehen die Fahrzeuge um und flüchtet anschließend vom Tatort. Im Nahbereich kann er nicht mehr festgestellt werden. Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 165 cm groß, muskulös, bekleidet mit grau/gelber Jacke. Der Gesamtschaden wird auf ca. 130,- Euro beziffert.

Wer sachdienliche Hinweise zu den genannten Fällen geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Diese Pressemitteilung wurde von der Polizei Rheinland-Pfalz, Polizeiinspektion Frankenthal zur Verfügung gestellt.

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen