ULi-Sprechstunde vor Ort in Bruchhausen
Dr. Reinhard Zinburg: „Wir hören und reden dann mit den Menschen, um deren Bedarfe zu erkennen!“

Die ULi Ettlingen hat für die Menschen der Stadt jeden Freitag von 14 bis 15 Uhr ein "offenes Ohr“ für deren Anliegen und Anregungen sowie ihre Fragen und ihre Kritik, die ULi selbstverständlich vertraulich und diskret behandelt. Am letzten Freitag war ULi in Bruchhausen zu Gast. Dr. Reinhard Zinburg und Thomas Fedrow erhielten vom Leiter des CAP-Marktes Marc Renkert die Erlaubnis zur Bürgersprechstunde vor dem Supermarkt.

Alleinstehender Vater braucht Hilfe
Der ULi-Schatzmeister Zinburg nahm die Sorgen eines alleinstehenden Vaters zu seiner Tochter auf, der mitteilte, dass die Gebühren für den Kindergarten derzeit aufgrund von Arbeitslosigkeit sehr hoch – wie das Leben ohnehin - für ihn seien. Zinburg empfahl den Antrag auf Erlass der Kosten bei der Stadt oder dem Kindergartenträger. Der neue Kindergarten in Bruchhausen an der Schule wurde von einer Mutter sehr gelobt und sie stellte fest: „Gut ist, dass meine Tochter direkt vom Kiga an die Grundschule wechseln kann!“

Sicherheit auf Kinderspielplätzen
ULI-Chef Fedrow bekam zu hören, dass oft Kinderspielplätze unzureichend gegen den Verkehrsraum abgeschirmt seien. „Eine löbliche Ausnahme gibt es hierzu unter positiver Einflussnahme von Ortsvorsteher Noller vor gut 2-3 Jahren bei der Stadt“, so ein Herr. Man wünschte sich aber trotzdem mehr Spielgeräte für Kinder unter 5 Jahren. ULi wird hier nachfragen.

Kalkwasser ärgert die Menschen: Was spricht für eine zentral enthärtete Wasserversorgung?
Auch die Frage des Ettlinger Trinkwasser steht auf der ULi-Agenda oder genauer des KALKWASSERS mit rund 17 bis 18 Härtegraden. Fedrow stellte erneut wie seit Wochen fest: „Dass wir in Ettlingen eine sehr gute Wasserbeschaffenheit haben, ist bekannt und sollte selbstverständlich sein. Dann fügt er hinzu: „Nach Studien der Wasserversorger begünstigt das harte Wasser allerdings die Wasserlöslichkeit von Schwermetallen, beispielsweise von Kupfer“. ULi führt daher auf Anregung eines Umweltaktivisten derzeit eine Bürgerumfrage zum Kalkwasser durch. Anhand gefestigter Daten wird festgestellt: Die Abgabe von Schwermetallen beispielsweise aus Kupferleitungen an das Trinkwasser ist ohne Enthärtung doppelt so hoch! Eine Ersparnis von ca. 100 Tonnen an Waschmitteln samt Verpackung und Transport pro Jahr ist in Ettlingen möglich. Ca. 70 Tonnen Regeneriersalz aus Spülmaschinen und dezentralen Ionenaustauscher Anlagen können jährlich in Ettlingen eingespart werden! Nahezu jeder 2. Gesprächspartner wünscht sich weicheres Wasser in Ettlingen, wie die letzten ULi-Bürgergespräche ergaben.

Platzumgestaltung zwischen CAP-Markt und Luthergemeinde
Der Platz vor dem Markt war auch Gesprächsthema. Zwei Bruchhausener wünschen sich eine bessere Gestaltung der Flächen, sodass die Bereiche „Parken und Aufenthalt mit mehr Grün“ möglich sind. Auch solle eine Art Marktplatz vor dem Supermarkt und der Bäckerei entstehen. Man dachte an mehr Bäume, einen Brunnen und schönes Bodenpflaster. ULi wird diese Überlegungen aufgreifen.
Ihre ULi Ettlingen e.V. info@ULi-ettlingen.de - www.ULi-ettlingen.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen