ULi-Themenreihe: Energetisches Modernisieren und Energiesparen in der eigenen Wohnung überzeugt Unschlüssige
Claudia Böhm-Keck: „Es gilt Vorbehalte ernst zu nehmen und gezielt zu beraten, um langfristig Erfolge zu haben!“

An einem kurzweiligen Abend wurde schnell klar, wie die eigene Wohnung fit für den Klimaschutz und den Geldbeutel zugleich gemacht werden kann. In den Räumen der Praxis von Dr. Reinhard Zinburg konnte der Hausherr, ULi-Kandidat und Ettlinger Heilpraktiker, den Referenten Matthias Haas als Mitglied im Vorstand der „Gebäudeenergieberater Ingenieure“ und Dozent der Energieberaterausbildung der HWK Karlsruhe begrüßen. Haas kennt sich aus: „Nur ein Modernisierungskonzept unter Kenntnis des Gebäudes und des Bedarfs der Bewohner, sprich wie ist ihr Nutzerverhalten über das Jahr, bringt beste Ergebnisse“.

Zauberwort „Sanierungsfahrplan“
Nicht alle Maßnahmen, die wünschenswert seien, müssten auf einmal gemacht werden: die Dämmung der Außenwände, des Daches, der Fenster oder der Einbau solarthermischer Anlagen und Wärmepumpen oder Lüftungsanlagen seien aufgrund eines Sanierungsfahrplanes nach und nach anzugehen. Der Fachmann für Gebäude- und Energieberatung seiner Firma Baucon mit Sitz in Bretten gab auch zu bedenken, dass verschiedene verpflichtende Vorschriften zu beachten seien, damit sich der Anteil erneuerbarer Energien an der Wärmeversorgung deutlich erhöht und damit der CO2-Ausstoß sinke.
Für Dominic Konrad, Installations – und Heizungsbaumeister sowie ULi-Gemeinderatskandidat gab der Vortrag die wichtige Bestätigung: „Energetische Sanierungen sind bei vielen Objekten dringend notwendig und im Zuge einer oftmals baulich sowieso notwendigen Sanierung fast immer wirtschaftlich und im Sinne der Nachhaltigkeit unumgänglich“.

Enorme Einsparungen möglich
Erstaunt waren die Besucher über die neuen Lüftungssysteme wie Fensterfalzlüftungen in Verbindung mit Ventilatoren in den Räumen. Haas konnte aber beruhigen: „Wenn Sie jetzt eine Wohnung mit einem Wärmebedarf von ca. 300 kwh Verbrauch pro Quadratmeter und Jahr haben, also übersetzt einen Öl-Verbrauch von 30 Litern, dann habe Sie später Wohnraum mit einem Verbrauch um die 50 kwh Verbrauch pro Quadratmeter und Jahr“. Haas ergänzte: „Und dann fallen die rund 100 kwh für einen Ventilator pro Jahr kaum ins Gewicht“. Das überzeugte die erstaunten Besucher sehr und die Fragen lenkten sich dann auf die Finanzen: „Welche Fördermittel gibt es denn?“ warf eine Dame in den Raum. Haas zeigte daraufhin die komplette KfW-Förderpalette auf, die Zuschüsse und Zins- und Tilgungsdarlehen vorsieht je nach energieeffizienter Maßnahme. Christoph Böhm, Parkettleger aus Ettlingen und ULi-Gemeinderatskandidat war ein Aspekt klar: „Um energetisches Sparen umzusetzen bedarf es einer guten Planung. Wichtig ist mir dabei, dass klar eine wirtschaftliche Sanierung nicht immer mit einer energetischen Sanierung einhergeht, da der Umwelt- und Klimaschutz seinen eigenen Preis hat“.
Dem Referenten war wichtig, dass dem Zusammenspiel der Akteure in einer Wohnungseigentümergemeinschaft, der Vorgehensweise bis zur Umsetzung, den Finanzierungsmöglichkeiten und der modernen Koppelung von „Wärme, Strom und Verkehr“ hohe Bedeutung zukomme. Er zeigte hierzu viele Praxisbeispiele seiner Arbeit.
Claudia Böhm-Keck, ULi-Spitzenkandidatin für die Gemeinderats- und Kreistagswahl, beschloss den Abend mit dem Dank an den Referenten und dem Hinweis, dass dieser Vortrag zur ULi-Themenreihe „Ettlingen 2030: wir werden die bürger- und umweltfreundlichste Stadt in Baden-Württemberg“ gehöre. Für ULi sei, so Böhm-Keck, „die energetische Sanierung von Immobilien die Königsdisziplin in der Wohnungswirtschaft und für die Bewohner gleichermaßen!“
Foto (v.l.n.r.):
Christoph Böhm, Ralf Postler, Dr. Reinhard Zinburg (alle ULi-Vorstände) mit dem Energieberater Matthias Haas, Claudia Böhm-Keck, Dominic Konrad und Thomas Fedrow (alle ULi-Vorstände)

Autor:

Thomas Fedrow aus Ettlingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Unterwegs auf dem Eifelturmpfad

Erlebnisregion Nürburgring: Nicht nur für Motorsportfans
Auf dem Vulkan

Nürburgring. Der Nürburgring ist weltbekannt als „Grüne Hölle“ und Anziehungspunkt für Motorsportfans und Familien. Doch die Erlebnisregion Nürburgring hat noch sehr viel mehr zu bieten: Kultur und Begegnung in der Abteikirche Maria Laach, bei den Burgfestspielen Mayen oder grandiose Ausblicke auf dem Kaiser-Wilhelm-Turm, auf der Hohen Acht, höchsten Erhebung der Eifel. Die Erlebnisregion Nürburgring ist ein Eldorado für Wanderer mit malerischen Traumpfaden oder Geopfaden, die mit der feurigen...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Genuss für Mountainbiker: Flowtrail in Ottweiler

Wandern und Downhill in Neunkirchen
Im Flow

Neunkirchen im Saarland. Action und Ruhe – beides bietet die Region Neunkirchen im Saarland gleichermaßen. Der Flowtrail für Mountainbiker garantiert spannende Abfahrten in drei Schwierigkeitsgraden und verschiedene Premiumwanderwege sorgen für wechselnde Landschaftseindrücke und herrliche Aussichten. Und beim Wandern kann man hier die Seele richtig baumeln lassen, wenn man sich am Startpunkt eine Hängematte ausleiht. Die Hängematten gibt es für die jeweils acht Kilometer langen...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Spargel zu stechen, will gelernt sein
3 Bilder

Quartier Christ steht für regionale Qualität
Pfälzer Spargel sprießt

Pfälzer Spargel. Neugierig schauen die Köpfe des Spargels aus der Erde der aufgeschütteten Dämme. Man braucht ein geübtes Auge, um zu erkennen, wo der Spargel wächst. Die Arbeiter, die seit Jahren für das Quartier Christ in der Saison den Spargel stechen, haben ein gutes Auge, legen die Spargelstangen mit der Hand etwa frei, um dann mit dem Spargelmesser in die Erde zu fahren und sauber die etwa 30 Zentimeter lange Stange abzuschneiden. Hier kann man viel verkehrt machen. Die Wurzel darf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Im Naturpark Freisen gibt es auch Adler zu sehen.

Naturwildpark Freisen bei St. Wendel im Saarland
Faszination Tierreich

Naturwildpark Freisen. Tiere von A wie Adler bis Z wie Ziege erlebt man im Naturwildpark Freisen bei Sankt Wendel im Saarland. Hier beobachtet man Tiere, die man in freier Wildbahn kaum je zu Gesicht bekommt. Höhepunkte sind die Flugshows der Falknerei und die täglichen Fütterungen der Waschbären und der Berberaffen. Plötzlich stürzt der Falke hinab, fliegt über die Köpfe der Zuschauer hinweg und landet punktgenau auf dem Handschuh des Falkners, wo er zur Belohnung etwas zu fressen bekommt....

Ausgehen & GenießenAnzeige
Der Wildkatzen-Wanderweg ist ein Highlight für die ganze Familie
2 Bilder

Wander- und Naturparadies Bad Herrenalb
Glück für die ganze Familie

Bad Herrenalb. Idyllisch gelegen zwischen sieben Tälern gibt es in Bad Herrenalb viel zu entdecken und bestaunen. Das historische Klosterviertel mit Zisterzienserkloster, spätromanischer Vorhalle und Klostergarten nimmt mit auf eine spannende Reise ins frühe Mittelalter. Entspannen lässt es sich im Kurpark mit dem malerischen Flüsschen Alb, dem alten Baumbestand und blühenden Ufer- und Waldwiesen. Wer es aktiver mag, für den bieten sich die abwechslungsreichen Wanderwege und vielseitigen...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Baumwipfelpfade sind ein Spaß für die ganze Familie

Spaß auf dem Baumwipfelpfad
Über den Wipfeln

Baumwipfelpfad. Die gewohnten Pfade verlassen und die Natur aus neuer Perspektive erleben - auf den Baumwipfelpfaden im Schwarzwald und an der Saarschleife genießt man ganzjährig die Welt zwischen den Baumkronen auf über 20 Metern Höhe. Die rund 1250 Meter langen Pfade schlängeln sich mit einer sanften Steigung immer höher durch Buchen, Eichen, Fichten und Kiefern und eröffnen unbekannte Blickwinkel auf den heimischen Wald. Zudem sorgen zahlreiche Lern- und Erlebnisstationen auf dem für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Silvia Bergmann liegt die Gesundheit ihres Hundes besonders am Herzen
4 Bilder

Reico Tierfutter bietet ausgewogene Ernährung
Fitnessboule für das Tier

Tierfutter. „Mein Hund hat mir ziemlich deutlich gezeigt, dass er das Barfen nicht mag“, sagt Silvia Bergmann. Bei der Recherche nach einem geeigneten, artgerechten Futter für ihren Mischlingshund aus dem Tierschutz stieß sie auf das Reico Vital-System. Die Philosophie des Unternehmens und das hochwertige Futter haben die 39-jährige Tierfreundin überzeugt. Für Bergmann, die mit Hund, Katze und Pferd aufgewachsen ist und eine Weiterbildung im Bereich Ernährung und zur Verhaltensberaterin Mensch...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang auf der Burg Landeck im Bad Bergzaberner Land

Bergzaberner Land hat für alle passende Herausforderungen
Wandern, biken und genießen

Bad Bergzaberner Land. Die faszinierende Landschaft des Bergzaberner Landes mit schattigem Wald und sonnigen Rebenhängen sowie den viel Burgen, die von der Vergangenheit zeugen, kombiniert mit dem milden Klima machen die Region zu einem Paradies für Wanderer wie Mountainbiker gleichermaßen. Zahlreiche Wanderwege und zwei Strecken des Mountainbikeparks Pfälzerwald bieten für alle eine passende Herausforderung. Die zahllosen Burgen im Bergzaberner Land sind mächtigen Zeugen vergangener Zeiten und...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen