Größte grenzüberschreitende Ausstellungsreihe zur Zeitenwende 1918/19
Einblicke im Museum Schloss Ettlingen

Karl Hofer (1878-1955), Caslano (Tessin), Öl auf Leinwand, um 1928
2Bilder
  • Karl Hofer (1878-1955), Caslano (Tessin), Öl auf Leinwand, um 1928
  • Foto: Museum
  • hochgeladen von Jo Wagner

Ettlingen. Das Ende des Ersten Weltkriegs hat Europa fundamental verändert. Dies gilt auch für den
Oberrhein und die angrenzenden Gebiete. Umfassend informiert über diesen Epochenwechsel 100 Jahre danach das trinationale Netzwerk Museen mit einer grenzüberschreitenden Ausstellungsreihe – die größte in Europa 100 Jahre nach Kriegsende.

Insgesamt informieren zeitgleich 30 Ausstellungen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz über den Epochenwechsel vor 100 Jahren. Dieses ist in seiner Form einmalig in Europa und entstand mit Unterstützung des ebenfalls trinationalen Museums-PASS-Musées. Das Netzwerk Museen vereint Museen, die dem Museums-PASS-Musées angehören oder sich in etwa in seinem Verbreitungsgebiet befinden.

Der Beitrag des Museum Ettlingen beschäftigt sich mit den Künstlern zwischen Depression und Aufbruch bis 28. April 2019. Das erste pazifistische Kriegerdenkmal Europas wurde vom Ettlinger Bildhauer Oskar Alexander Kiefer geschaffen und steht als Ausgangspunkt zur Ettlinger Schau „Zeitenwende 1918/19“. Die Ausstellung skizziert die individuellen Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf die Lebenswelt und die künstlerische Entwicklung der Künstler Karl Hofer (1878-1955), Walter Becker (1893-1984), Karl Albiker (1878-1961), Helene Albiker-Klingenstein (1878-1952) und Oskar Alexander Kiefer (1874-1938).

Ihre Lebenswege kreuzten sich mehrmals, immer wieder auch in Ettlingen. Sie gehörten einer Künstlergeneration an, die ein traumatisches Kriegserlebnis einte sowie der Wille zu einer Neuorientierung. Die Nachkriegsjahre schufen mit ihrer großen künstlerischen Freiheit ohne Zensur den Nährboden für nahezu jede Form neuer künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten.
Die Ausstellung versucht entlang eines thematischen Erzählstrangs die inhaltliche Ausrichtung, künstlerische Entwicklung und stilistische Verortung der fünf Künstler nachzuvollziehen. Ein einführender Überblick über die Situation in Ettlingen im historischen, politischen und gesellschaftlichen Kontext der Zeit markiert den Ausgangspunkt der Ausstellung. Originalentwürfe zu Gefallenendenkmälern und künstlerische Gelegenheitsarbeiten wie ein Marionettentheater, reflektieren eine unruhige Zeit, in der sich die Künstler neu orientieren mussten.

In den 1920er Jahren erleben die ausgestellten Künstler alle eine Phase beruflichen Erfolgs. Ihre Werke sind gefragt und werden in den großen Galerien gezeigt. Gemälde, Buchillustrationen, Objekte, aus dieser Zeit sind in der Ausstellung ebenso vertreten wie ein Originalfilm aus den 1920er Jahren. BesucherInnen sind eingeladen in der Ausstellung Platz zu nehmen und der Musik der Zwanziger Jahre in Originalaufnahmen zu lauschen, wo „Amalie mit dem Gummikavalier baden geht“ während man sich die Werke jener Jahre auf sich wirken lässt. (mus)

Infos: Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Sonntag 11-18 Uhr, www.museum-ettlingen.de

Karl Hofer (1878-1955), Caslano (Tessin), Öl auf Leinwand, um 1928
Karl Hofer (1878-1955), Sitzender Akt, Öl auf Leinwand, um 1922
Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wie kann man sich an heißen Sommertagen abkühlen? Der Barfußpfad in Bad Sobernheim führt auch durch den Fluss Nahe.
7 Bilder

Urlaub in Rheinland-Pfalz: Barfußpfad Bad Sobernheim
Abenteuer für nackte Füße

Bad Sobernheim. Im Naheland in Rheinland-Pfalz gibt es viele besondere Ausflugstipps und abenteuerliche Unternehmungen für Jung und Alt zu entdecken. Gerade im Sommer fragen sich viele: Was hilft gegen die Hitze? Wie kann man sich am besten abkühlen? Wir haben eine Idee: Kennt ihr schon den Barfußpfad in Bad Sobernheim? Die Schuhe aus und los geht's: Mit nackten Füßen durch kühlen, nassen Schlamm zu stapfen und mit braunen Beinen bis zu den Knien über Rindenmulch, Steine, Sand und viele...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Weinregale der Nahe.Wein.Vinothek in Bad Kreuznach sind prall gefüllt mit unterschiedlichen Weinsorten des Weinanbaugebiets an der Nahe. "Welcher Wein schmeckt mir am besten?", fragen sich da viele. Lieblich oder herb? Einfach ausprobieren!
9 Bilder

Nahe.Wein.Vinothek in Bad Kreuznach
Paradies für Wein-Genießer

Bad Kreuznach. Der Genuss von Wein ist bei einem Urlaub im Naheland einfach nicht wegzudenken. Die Winzer an der Nahe, die Weinmacher und Weinmacherinnen, sind echten Typen. Die zahlreichen Weingüter in der Nähe von Bad Kreuznach liegen in traumhaften kleinen Weinorten. Die Weinberge und Reben in sämtlichen Lagen entlang des Flusses, der Berge, der Täler: Sie bieten eine malerische Anziehungskraft für einen Urlaub in der Naheregion und verwandeln die Landschaft in eine traumhafte...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen