SÜDPFALZ TIGER HANDBALL
Damen 1: Südpfalz Tiger Damen wachsen über sich hinaus

Nach dem unerwarteten Sieg war die Freude groß
8Bilder
  • Nach dem unerwarteten Sieg war die Freude groß
  • Foto: Häußel
  • hochgeladen von Michael Häußel

In ihrem vielleicht besten Saisonspiel bezwangen die Damen 1 der Südpfalz Tiger am Samstagabend den Tabellenzweiten aus Hunsrück sensationell mit 32:27. In ihrem letzten Heimspiel verabschiedeten sich damit die Tiger Ladies mit einem Sieg von ihren Fans, die mit einer Standing Ovation die starke Leistung ihrer Mannschaft feierten.
Im Vorfeld wurden mit Kim Reichling, Janina Weber und Flora Schilling drei wertvolle Spielerinnen verabschiedet, die aus unterschiedlichen Gründen nächste Runde nicht mehr zur Verfügung stehen. Von Thomas Kreiner, der die Damen über viele Jahre hinweg im medizinischen Bereich betreute, musste man ebenfalls Abschied nehmen.
Die Zuschauer sahen einen torarmen Auftakt beider Mannschaften. In der dritten Spielminute erzielten die Gäste den ersten Treffer ehe Larissa Freund in der fünften Minute das erste Mal für die Heimmannschaft traf. Beim Stande von 2:3 aus Sicht der Südpfalz Tiger mussten die Gäste in der zehnten Minute ihre erste von insgesamt vier Zwei-Minuten Strafen hinnehmen. Dies nutzten die Tiger Ladies um erstmals mit 4:3 in Führung zu gehen. Ab diesem Zeitpunkt nahm das Spiel an Fahrt auf. Eine weitere Zeitstrafe gegen den Tabellenzweiten aus Hunsrück sorgte dafür, dass sich Hörners Schützlinge bis auf zwei Tore absetzen konnten (7:5). Die Gäste konnten den Rückstand innerhalb von drei Minuten, bedingt durch eine Zeitstrafe gegen Meike Silaghi und einem 3:0 Lauf, egalisieren und beim Stande von 9:9 in der 18. Minute war alles wieder offen. Hörner nahm eine Auszeit um die Abwehr besser gegen die starken Halbangreifer einzustellen. Hier fanden die Gäste immer wieder durch schnelles Spiel die freien Lücken. Im Angriff forderte er mehr Konzentration im Abschluss, ließ man dort doch einige gute Chancen liegen. In der Folge konnte sich keine Mannschaft absetzen, die Führung wechselte ständig. Eine Überzahlsituation kurz vor Ende der ersten Halbzeit nutzten die Hausherren um aus einem 13:14 ein 15:14 zu machen.
In der zweiten Hälfte änderte sich zunächst wenig am Spielverlauf. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und konnten jeweils die Führung der anderen immer wieder ausgleichen. Nach dem 19:19 in der 39. Minute musste Silaghi fürs zweite Mal vom Feld und Hunsrück hatte in Überzahl die Möglichkeit sich etwas abzusetzen. Doch die Tiger Ladies hielten dagegen, waren in der Abwehr schnell auf den Beinen und konnten in Unterzahl durch Anna Hick ausgleichen. Zwei schnelle Tore der Frank Schwestern, nachdem Silaghi ausgleichen konnte, bescherten den Gästen wieder die Führung. Trainer Hörner merkte seinen Schützlingen in dieser Phase kleine Unkonzentriertheiten an und legte in der 42. Spielminute die Grüne Karte. Ein Tor durch Laura Winter und ein verwandelter Siebenmeter durch Julia Sefrin brachten den Gastgebern den Ausgleich zum 23:23.
Nun kam es zur Schlüsselsituation in diesem Spiel:
Meike Silaghi kassierte ihre dritte Zeitstrafe und musste auf der Tribüne Platz nehmen. Die Unterzahlsituation überstehen die tapfer kämpfenden Tiger Ladies mit nur einem Gegentreffer. Wieder in Gleichzahl nahm Julia Sefrin das Heft in die Hand und erzielte den 24:24 Ausgleich. Hunsrücks Trainer Burg war mit dem Auftreten seiner Sieben gar nicht zufrieden und nahm eine Auszeit. Dies kam Heimtrainer Hörner sehr entgegen denn auch er wollte seine Karte legen. Durch den Ausfall von Silaghi ordnete er seine Abwehr neu und stellte Kim Reichling in den Innenblock und Janina Weber auf die Halbposition. Was dann kam riß auch den letzten Tiger Fan von den Sitzen. Zunächst legten die Tiger Ladies in Überzahl einen 2:0 Lauf zum 26:24 Vorsprung hin. Dann musste Luisa Jenne für zwei Minuten vom Feld. Aber selbst in Unterzahl verteidigten Hörners Schützlinge grandios und Linda im Tor hielt mit tollen Paraden ihren Kasten sauber. So brachten zwei weitere Treffer für die Südpfalz Tiger einen 4 Tore Vorsprung zum 28:24. Burg legte zum letzten Mal die grüne Karte aber auch diese Maßnahme verpuffte. Die Damen spielten wie im Rausch. Zwei schnelle Tore durch Kim Reichling und ein weiterer Treffer durch Lynn Marie Bleh bescherten die Entscheidung zugunsten der Heimmannschaft. Am Ende stand ein völlig verdienter und viel umjubelter 32:27 Erfolg auf der Anzeigetafel.
Mit diesem Sieg konnten die Tiger Ladies den 7. Tabellenplatz verteidigen und haben ihn somit sicher. Mit 26:24 Punkten liegen Sie nur einen Punkt hinter Platz 6, welchen sie mit Schützenhilfe von Zweibrücken am letzten Spieltag durch einen Sieg gegen Budenheim erobern können.

Es spielten: Linda Knarr (Tor), Julia Sefrin (8/4), Luisa Jenne(3), Anna Hick (1), Fabienne Schmuck(1), Kim Reichling (4), Laura Winter(1), Mona Kästel, Janina Weber(5), Meike Silaghi(2), Flora Schilling, Larissa Freund(5/1), Lynn Marie Bleh(2);

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen