Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar – Drei Projekte in der Stadt
Auch in Grünstadt wird viel geschafft!

Schippen am Freiwilligentag: Bei der Ikita der Lebenshilfe wurde der Sandkasten neu aufgefüllt.  Foto: Stadtverwaltung Grünstadt/frei
  • Schippen am Freiwilligentag: Bei der Ikita der Lebenshilfe wurde der Sandkasten neu aufgefüllt. Foto: Stadtverwaltung Grünstadt/frei
  • hochgeladen von Jürgen Link

Grünstadt/Region. „Wir schaffen was!“ – das Motto des Freiwilligentages haben wie-der mehrere tausend Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar wörtlich genommen. Mit Spaß, Neugierde und Einsatzbereitschaft waren auch viele fleißige Helfer in Grünstadt am Werk und haben dazu beigetragen, dass Worte zu Taten werden konnten. Eine Vielzahl an ehrenamtlichen Aktivitäten wird so auch über den Tag hinaus für die Allgemeinheit sicht- und erlebbar.
So errichteten Helfer im katholischen Kindergarten in der Turnstraße ein Baumstamm-Balancier-Parcours, welcher den Außenbereich des Kindergartens bereichert und in der Musikschule Leiningerland erhielt das Treppenhaus einen farbenfrohen und freundlichen Farbanstrich. Beide Projekte wurden vom Kiwanis Club Leininger Land initiiert.
„Die beiden Projekte vom Kiwanis Club Leininger Land haben hervorragend geklappt. Im katholischen Kindergarten sind sechs Mann vom Club und zwei Väter vom Kindergarten angetreten und haben den Baumstamm Balancier Parcours nach Plan hingelegt, mit der Kettensäge ausgeklinkt und verschraubt. Wir wurden bestens versorgt und waren nach vier Stunden fertig. In der Musikschule waren drei Personen vom Club, eine Mutter und Kinder fleißige Helfer. Auch hier war das Treppenhaus der Musikschule nach vier Stunden fertig gestrichen“ erläutert Alfred Graf Strachwitz, Organisator der Projekte für den Kiwanis Club Leininger Land.
Das dritte Projekt wurde vom CDU Ortsverein Grünstadt-Asselheim-Sausenheim durchgeführt. Die Helfer brachten an dem Freiwilligentag fünf Tonnen Sand mit und füllten so einen Sandkasten in der Ikita der Lebenshilfe Grünstadt-Eisenberg wieder auf. Für die Kinder der Ikita eröffnet sich somit wieder eine tolle Spielgelegenheit. „Unser Projekt hat prima geklappt und wir konnten es am Samstag beenden. Es hat riesig Spaß gemacht und wir überlegen, ob wir beim nächsten Mal wieder ein Projekt starten. Alle waren mit viel Freude und Elan dabei.“ beschreibt Mimmo Scarmato, Projektorganisator, die Stimmung am Freiwilligentag.
Bürgermeister Klaus Wagner, welcher auch selbst am Freiwilligentag anpackte, zeigte sich angetan: „Ich bin begeistert, mit wie viel Elan und Freude die Helfer ans Werk gegangen sind. Der Freiwilligentag zeigt, was gemeinschaftlich auf die Beine gestellt und umgesetzt werden kann. Mein Dank gilt den vielen Helfern, aber natürlich auch denjenigen, die sich das ganze Jahr über ehrenamtlich in die Gesellschaft einbringen, die Mitmach-Aktionen ins Leben gerufen haben und damit Grünstadt um ein großes Stück reicher machen“, bedankt sich Wagner bei den Freiwilligentags-Helfern. jlk/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen