Damenmannschaft des ASV Winnweiler organisiert Hilfe für das Flutkatastrophengebiet
"Hand in Hand"

Die Helfertruppe des ASV Winnweiler und Freundinnen
3Bilder
  • Die Helfertruppe des ASV Winnweiler und Freundinnen
  • Foto: ASV Winnweiler
  • hochgeladen von Claudia Bardon

Winnweiler/Donnersbergkreis. Drei Wochen liegen nun schon die verheerenden Überschwemmungen an Flüssen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zurück. Die täglichen Bilder aus den Katastrophengebieten machen noch immer fassungs- und sprachlos, mit welcher Wucht sich die Wassermassen ihren Weg bahnten und ein Bild der Verwüstung hinterließen. Die Flut kostete viele Menschen das Leben und noch immer werden etliche vermisst. Unter anderem erwischte es das rheinland-pfälzische Ahrtal besonders hart. In all der Not und Trauer sind es aber die zahlreichen Helfer aus ganz Deutschland und aus den Nachbarländern, die dieser Tragödie etwas Licht am Ende des Tunnels geben und einen unfassbaren Zusammenhalt bilden. Und zwischen all den tausenden Helfern sind auch sie – eine Truppe der Damenmannschaft des ASV Winnweiler im Donnersbergkreis. Für die Mädels war klar – „Wir müssen helfen“!
Die Redaktion des Wochenblatts sprach mit Fußballerin Melanie Geißler.

Von Claudia Bardon

???: Wie entstand die Bereitschaft ins Flutkatastrophengebiet zu reisen und zu helfen?
Melanie Geißler: „In unserem Team sind wir alle sehr sozial eingestellt und egal wo Hilfe benötigt wird, sind wir oft bereit uns einzusetzen. Nachdem die Katastrophe passiert ist, hat es bei uns nicht lange gedauert, bis die Diskussion zu helfen aufkam. Unsere Mitspielerin Hanna Gutheil hat daraufhin alles in die Wege geleitet und organisiert. Wir wussten bis dahin ja noch nicht, ob wir mit dem Auto hinkommen oder ob es Shuttles gibt und vor allem was benötigt wird.“

???: Wie viele Personen haben sich dann auf den Weg gemacht?
Melanie Geißler: „Vor zwei Wochen sind wir zum ersten Mal mit sieben Personen ins Ahrtal gestartet. Es waren nicht nur Spielerinnen, auch andere Freiwillige sind mit. Mittlerweile fahren wir schon zum vierten Mal hin und es kommen immer mehr freiwillige Helfer hinzu.“

„Es ist erschreckend -  Wie ein Kriegsgebiet“

???: Wie funktioniert die Anreise ins Ahrtal?
Melanie Geißler: „Wir haben uns morgens um 5 Uhr in Winnweiler getroffen und sind an den Innovationspark nach Grafschaft gefahren. Dort gab es zum Glück schon eingerichtete Shuttles, die mttlerweile von 9 bis 12 Uhr direkt vom Innovationspark abfahren. Abends wird man auch wieder zurück ans Auto gebracht. Es ist unfassbar wie schnell Privatpersonen vor Ort einen Shuttleservice auf die Beine gestellt haben und dadurch mittlerweile schon rund 42.000 Menschen in die einzelnen Ortschaften gebracht haben.
Unter der Internetseite www.helfer-shuttle.de findet man unter anderem immer aktuelle Infos zu benötigter Ausrüstung und Abfahrtszeiten. Man fährt mit dem Auto hin, wird vor Ort direkt eingewiesen, es sind alle Arbeitsmittel, Desinfektionsmittel, Schutzausrüstung, Handschuhe und Masken, Besen sowie Schaufeln auch zum Ausleihen vor Ort. Jeder wird gefragt, ob man gezielt irgendwo helfen möchte und ob Verwandte oder Bekannte dort sind oder ob man frei eingesetzt werden möchte, und anschließend geht’s in die Shuttles. Wir haben uns angestellt und gesagt, dass wir dorthin möchten, wo Hilfe benötigt wird, und daraufhin wurden wir zuerst nach Dernau gefahren und anschließend nach Marienthal.
In Dernau haben wir im Bahnhofsgebäude geholfen. Das Gebäude war gerade in der Renovierung, bevor die Flut kam. Wir waren knapp 35 Leute in diesem Komplex und konnten somit eine Menschenkette bilden, um die vielen Paletten mit Zementsäcken, die mit Wasser vollgesaugt und schwer waren, aus dem Bahnhofsgebäude nach draußen zu befördern. Unzählige Baumaterialien, Zementmischmaschinen und mehr lag kreuz und quer. Man kann es sich einfach nicht vorstellen, wie es dort aussieht. Wir haben es geschafft, das Bahnhofsgebäude zusätzlich vom Schlamm zu befreien. Einen Raum konnten wir sogar soweit sauber machen, dass ankommende Spenden direkt dort gelagert werden konnten.
Als wir im Bahnhofsgebäude fertig waren, kam ein Unternehmer mit Hänger vorbei und fragte in die Runde, ob jemand mit zum nächsten Helferpunkt möchte und wir Mädels haben direkt ,hier’ gerufen. Es war ein Gartenlandschaftsbauer, der mit seinem LKW inklusive Bagger kam und noch einen Hänger zusätzlich angehängt hatte, auf den wir aufgesprungen sind. Auf dem Hänger wurde uns das Ausmaß der Tragödie noch bewusster, denn so hatten wir einen Überblick, welche Trümmer vor jedem Haus lagen. Das gesamte Hab und Gut – es ist erschreckend, da kommt man sich wie im Kriegsgebiet vor. In Marienthal angekommen, sah es noch schlimmer aus, da dort sehr viele Privathaushalte alles verloren haben. Wir kamen zu einer Familie und haben dort von 13 bis 17 Uhr geholfen den Keller von Schlamm zu befreien. Wir standen knietief im Schlamm und sind an diesem Tag nicht fertig geworden. Das sind Dimensionen, die man erst erkennt, wenn man drin ist.“

Jede helfende Hand wird benötigt

???: Wie oft waren Sie schon mit Ihrer Truppe im Ahrtal?
Melanie Geißler: „Wir waren auch letzte Woche dort und diesen Mittwoch und werden auch am Sonntag wieder zum Helfen ins Tal fahren. Teilweise haben wir uns extra Urlaub genommen, damit wir helfen können. Egal wer aus unserer Region noch mit möchte, kann sich gerne über Facebook oder Instagram (ASV Winnweiler Ladies) bei uns melden. Wir werden diese Aktionen auch noch weiter machen, denn die Menschen in den Katastrophengebieten brauchen jede helfende Hand.“

???: Gibt es Fortschritte vor Ort, die man sieht?
Melanie Geißler: „Als wir das erste Mal dort waren, war es für uns alle nicht einfach. Wir waren emotional sehr berührt und es machte uns sehr nachdenklich, wenn man bedenkt, wie schnell dort Menschen auf einmal alles verloren haben. Aber umso schöner ist es zu sehen, wie groß die Hilfsbereitschaft vor Ort ist und welche Fortschritte innerhalb kürzester Zeit erreicht wurden. Wir haben mit Personen vor Ort gesprochen, die aus Rügen angereist waren, um zu helfen. Das ist unbeschreiblich.“

???: Belasten Euch die Einsätze privat? Wie geht ihr damit um?
Melanie Geißler: „Wir haben vorab schon in der Mannschaft besprochen, dass sich nur Personen melden, die sich emotional dazu bereit fühlen mitzufahren. Die Gebäude vor Ort werden von der THW und Feuerwehr freigegeben, bis wir rein dürfen und wir haben uns über schlimmere Szenarien keine großen Gedanken gemacht. Wir reden sehr viel über das Erlebte, es beschäftigt jeden Einzelnen auch sehr. Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht mit den Gedanken im Ahrtal sind. Wir könnten hier auch nicht ruhig sitzen. Jeder kann unterstützen. Es werden zum Beispiel auch helfende Hände bei der Essensausgabe benötigt. Es wird auch noch in den nächsten Wochen Hilfe vor Ort benötigt werden. Jede Hilfe zählt.“ clh

Autor:

Claudia Bardon aus Wochenblatt Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Beliebtes Event: Beim "Open House" trifft sich die gesamte "Harley-Familie" bei Harley-Davidson Bruchmühlbach
8 Bilder

Dein Harley-Davidson Händler

Bruchmühlbach-Miesau. Wer sich im Raum Rheinland-Pfalz Saarland und für Motorräder der Kult-Marke Harley-Davidson ® interessiert, ist bei Harley-Davidson Bruchmühlbach an der richtigen Adresse. “Unsere aktuellen Bikes stehen sowohl für Probefahrten als auch zur Vermietung bereit”, erklärt Rouven Ludes. Und auch wenn es um Customizing, Fahrzeugaufbereitung oder gebrauchte Harleys geht, ist das Team kompetenter Ansprechpartner. Langjährige Mitarbeiter mit jahrzehntelanger Erfahrung stehen für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Fuchs-Haushaltstechnik ist nicht nur Händler für Waschmaschinen: Auch Geräte für die Einbauküche, Dunstabzug, Gefrierschrank, Kühl-Gefrierkombination, Backofen und vieles mehr gehört dazu. Zum Angebot des Geschäfts gehören aber auch Reparatur (zum Beispiel Waschmaschinen-Reparatur), Kundendienst oder der Verkauf von Ersatzteilen. Schließlich ist Reparieren auch eine Option, wenn es nicht gleich ein neues Elektrogerät sein soll.
5 Bilder

Fuchs-Haushaltstechnik Miesau – Partner für Hausgeräte

Elektrofachgeschäft in der Nähe. Seit 1989 sind wir unseren Kunden ein verlässlicher Partner für Haushaltstechnik, Elektrogeräte und vieles mehr. Seit 2007 sind wir mitten in Miesau, in der St. Wendeler Straße 19, für Sie da. Die Firma Fuchs-Haushaltstechnik versorgt ihre Kunden als inhabergeführtes Fachgeschäft mit hochwertigen Produkten. Ob Unterhaltungstechnik, Satellitentechnik oder Haushaltsgeräte – bei uns werden sie optimal beraten. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Ob Waschmaschine,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Verlegung von Vinyl geht für den Bodenleger schneller und leichter von der Hand als bei echten Bodenfliesen und der Designboden sorgt sogar für eine bessere Raumakustik
3 Bilder

Fliesen Schulz in Bruchmühlbach-Miesau
Vinylboden überzeugt mit zahlreichen Vorteilen

Verlegung von Vinylboden durch Profis im Landkreis Kaiserslautern. Wenn es um das Verlegen von Vinylböden im Raum Kaiserslautern geht, ist das Team von Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau der richtige Ansprechpartner. Ob Fliesen-, Holz-, Stein- oder Metalloptik - dank der Vielfalt an Designs gibt es für nahezu jeden Wohnstil den geeigneten Vinylboden. Den individuellen Einrichtungsideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Darüber hinaus übernimmt Andreas Schulz,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
SOL IN ONE bietet Photovoltaik Lösungen für die Industrie aus einer Hand
5 Bilder

Photovoltaik Montage und Planung: SOL IN ONE bietet alles aus einer Hand

Photovoltaik Montage. Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine zentrale Säule der Energiewende. Immer mehr Unternehmen und Privatpersonen setzen auf Solarmodule, um ihren eigenen Strom zu erzeugen und mit grüner Energie langfristig Geld zu sparen. Die Montage von Photovoltaikanlagen ist daher eine wertwertvolle Investition in die Zukunft.  Die SOL IN ONE GmbH mit Firmensitz in Kaiserslautern ist das "ALL IN ONE"-Unternehmen für Photovoltaikanlagen. Der Dienstleister bietet die Planung, die...

Online-Prospekte aus Rockenhausen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen