Nachlese zum 35. Wachenheimer Burgfest
Vier „heiße Tage“ auf dem Balkon der Pfalz

Hoher Besuch auf der Wachenheimer Wachtenburg.
  • Hoher Besuch auf der Wachenheimer Wachtenburg.
  • Foto: Förderkreis Wachtenburg
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Wachenheim. Ende August verwandelten wieder einmal viele freiwillige Helfer das Burggelände auf der Wachtenburg in einen Festplatz mit einem einzigartigen Ambiente - und dem sicher-lich schönsten Ausblick aller Pfälzer Weinfeste.
Dass das Fest auf dem „Balkon der Pfalz“ erneut ein großer Erfolg wurde - dies lag sicher zum einen am Wettergott, der es in diesem Jahr besonders gut meinte, zum andern aber wohl auch an der großen (wein)hoheitlichen Unterstützung. Denn neben der Wachenheimer Weinprinzessin Svenja I. waren es mit den Weinprinzessinen Katharina aus Herxheim am Berg, Katrin aus Kallstadt, Luisa aus Erpolzheim und Saskia aus der Ferienregion Freinsheim gleich vier weitere gekrönte Häupter, die Stadt- und Verbandsgemeindebürgermeister Torsten Bechtel, den Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld sowie den Förderkreisvorsitzenden Dieter Weilacher bei der Eröffnung des Festes unterstützten. Letzterer erinnerte dabei nochmals an den eigentlichen Zweck des Burgfestes.
Denn wie in jedem Jahr, so wird auch diesmal der Reinerlös ausschließlich für Sanierungsmaßnahmen auf der Burg wie die gerade anstehenden Sanierung der Ringmauer Ost verwendet. Damit, wie es der Landrat formulierte, die Wachtenburg auch weiterhin der Orientierungspunkt nicht nur der Stadt Wachenheim, sondern auch des Kreises Bad Dürkheim bleibt. Torsten Bechtel, der dem Verein wiederum viel Lob und Anerkennung aussprach, brachte es dabei einmal mehr mit den Worten „Ein Schorle – ein Stein“ auf den Punkt.
In die richtige Stimmung gebracht wurden die zahlreichen Burgfest-Gäste aus nah und fern sowohl am Freitag wie auch am Samstag von den „Four Seasons“, die auch in diesem Jahr den zahlreichen, gut gelaunten Besuchern das Beste aus Rock und Pop präsentierten. Am Sonntag gab es dann für die Jüngsten unter den Burgfestbesuchern ein attraktives Kinderprogramm, während die Erwachsenen bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen die Aussicht genießen konnten. Ihren schon traditionellen Abschluss fanden die vier gelungenen Festtage am Montag bei einem stimmungsvollen „Funzelabend“, bei dem hunderte von Kerzen und Fackeln die Burg erleuchteten.
Wie immer sorgte der Förderkreis zur Erhaltung der Ruine Wachtenburg während der vier Festtage mit seinen nahezu 100 ehrenamtlichen Helfern für ausreichend Speis und Trank. Der Förderkreis bedankt sich an dieser Stelle bei allen Helfern, ob Mitglieder oder Nichtmitglieder, sowie bei den zahlreichen Geld-, Kaffee- und Kuchenspendern. Sie alle sorgten dafür, dass auch das 35. Wachenheimer Burgfest ein voller Erfolg wurde. ps

Autor:

Franz Walter Mappes aus Bad Dürkheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

SportAnzeige
Die "Kirner Dolomiten", wie die Oberhauser Felsen auch genannt werden, bieten ungeübten Kletterern, aber auch Kletterprofis sieben verschiedene Routen an. Dabei werden die Schwierigkeitsgrade 4 bis 7, an der Wand „Mosermandel“ sogar Klettergrad 8, abgedeckt. Diese Klettermöglichkeit in Rheinland-Pfalz liegt zwischen Kirn und Oberhausen im südlichen Hunsrück.
10 Bilder

Klettern in Rheinland-Pfalz: Oberhauser Felsen
Ab in die „Kirner Dolomiten“

Kirn an der Nahe / Hunsrück. Klettern und Bouldern sind nach wie vor Trendsportarten. Auch in Rheinland-Pfalz gibt es wunderschöne Strecken, Klettersteige und Trainingsmöglichkeiten für geübte Kletterer und für Neulinge im Klettersport. Zum Beispiel die Oberhauser Felsen, auch genannt "Kirner Dolomiten", zwischen Kirn und Oberhausen. Man nennt die Felsformation auch „Kirner Dolomiten“ – und tatsächlich sind die Oberhauser Felsen, hoch über dem idyllischen Hahnenbachtal, wohl das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Bad Dürkheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen