Start von 10 Mannschaften des Turn-Teams bei den Gaumeisterschaften
Große Ausbeute und Medaillenregen für die Mädels des Turn-Team Sickingen

31Bilder

Am 07. September und 08. September fanden die Gaumeisterschaften im weiblichen Gerätturnen des Turngau Sickingen statt. Das Turn-Team ging mit insgesamt 10 Mannschaften an den Start. Das seit vielen Jahren eine Rekordzahl auf die wir unheimlich stolz sind. Stolzer allerdings sind wir auf unsere Mädels, die bei diesen Meisterschaften einiges abgeräumt haben.
Begonnen wurde freitags in der Reichswaldsporthalle in Ramstein mit den Meisterschaften Mannschaft im Spitzensport. Hier gingen insgesamt 5 Mannschaften an den Start, davon waren zwei Mannschaften Kooperationsmannschaften mit dem SV Katzweiler und dem TV Otterberg. Auch hier sein nochmals erwähnt, dass wir super stolz darauf sind so tolle Partner gefunden zu haben, mit denen wir noch viel auf die Beine stellen möchten. Begonnen haben die Kleinen. Im ersten Durchgang starteten Chiara Bell, Cara Suarez, Marie Heinz und Anika Thull in der AK 7-11, bei dem lediglich Pflichtübungen ab der AK 8 geturnt werden dürfen. Die Mädchen müssen hierbei bereits mit ihren jungen Jahren Höchstleistungen an die Geräte zaubern. Das vierer Team des TTS konnte sich die Goldmedaille ergattern und freut sich auf die Qualifikation zu den Pfalzmannschaftsmeisterschafften in Contwig. Die erste unserer beiden Kooperationsmannschaften bestand aus den Turnerinnen Danica Johnson-Clark (TTS), Gabi Pereskozka (TTS), Emma Welle (SVK), Lilli Kerchner (SVK), Emily Welp (SVK), Maja Seel (SVK) und Lina Stark (TVO). Mit ein paar kleinen Schwächen am Balken, die wir bis zur Pfalz ausmerzen werden, konnte auch diese Mannschaft sich den 1. Rang erturnen. Dank toller Bodenübungen konnte sich die zweite Kooperationsmannschaft und unsere kleinste Bande mit Ida Lutz (TTS), Emilia Schöne (TTS), Sina Fedosow (TTS) und Michelle Render (SVK) einen herausragenden Sieg erturnen und gewannen die Goldmedaille.
Weiter ging es im zweiten Durchgang mit den beiden Mannschaften in der Leistungsklasse 3 und Leistungsklasse 2. Die Mannschaft um Vivienne Weber, Jule Scherne, Mia Fuchs, Julia Kennel und Anna Schuck konnten sich mit ihren individuellen und präsenzvollen Bodenübungen den Sieg erturnen. Marie Lamotte, Chiara Westrich, Lara Lenhardt, Lena Weis, Tabea Prskawetz und Maren Christmann turnten sicher LK 2-Übungen an Sprung, Barren, Balken und Boden und konnten sich auch hier den Sieg erkämpfen.
Am zweiten Tag der Gaumeisterschaften, ging es für unsere Mädchen der P-Schiene nach Kusel. In der Fritz-Wunderlich-Halle warteten die Geräte bereits um 9.00 Uhr in der Früh auf die Mannschaft von Justina Wernicke, Emily Fritzler und Emilia Walher. Bei den Gaubestenkämpfen gingen die drei in der Altersklasse 2008 und jünger an den Start. Eine Erschwernis hatten die Mädchen, da sie lediglich zu dritt waren, weil es bei Ihnen somit keinen Streichwert gab und alles funktionieren muss. Dies lies die Mädels aber völlig kalt. Sie bestritten ihren Wettkampf mit Bravour und konnten sich mit einer hervorragenden Leistung die Bronzemedaille erturnen. Im zweiten Durchgang ging es dann mit den Meisterschaften weiter. Hier starteten im Jahrgang 2010 und jünger Anna Borst, Nele Williams, Elliot Miner, Sophia Walher und Leyla Mckeev. Für diese Mannschaft war es der erste Wettkampf den sie bestritten. Nichts desto trotz konnten sie mit ihrer Leistung ebenfalls den 3. Rang erturnen. Im Jahrgang 2008 und jünger verpasste die Mannschaft von Emilie Weiler, Emilia Zorn, Finja Ulrich und Sofie Renner nur knapp das Siegerpodest und musste sich mit dem verdammten vierten Platz zufriedengeben. Anders ihre Vereinskameradinnen Fiona Schöne, Hannah Kahl, Ellen Sena und Sophie Kuschnir. Sie zeigen tolle Übungen an Sprung, Barren, Balken und Boden und versüßten sich den Tag mit einer Bronzemedaille in ihrer Altersklasse.
Am Abend und somit im dritten Durchgang kamen die großen Mädchen der P-Schiene in die Halle. Hannah Lang, Helen Fauß, Mariella Bold, Diara Johnson-Clark, Anna-Lena Ulrich und Lara-Sophie Löber gingen mit viel Respekt an die Geräte. Bis zu ihrem letzten Gerät konnten Sie ihre Führung etwas ausbauen. Leider wollte an diesem Tag der Balken nicht ganz so wie es sich die Mädchen erhofft hatten. Mit einigen Stürzen mussten Sie leider das Podest räumen und erturnten den vierten Rang. Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Somit steht am Wochenende des 22. Und 23. September bereits die Pfalzmeisterschaften Mannschaft in der P-Schiene vor der Tür. Die Mädchen haben sich einiges vorgenommen. Wir sind gespannt was wir berichten können.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen