Traditioneller „Krammarkt“ in Miesenbach
Von Modeschmuck bis zu Haushaltswaren

Der „Krammarkt“ in Miesenbach bietet auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Angebot  Foto: PS
  • Der „Krammarkt“ in Miesenbach bietet auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Angebot Foto: PS
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Ramstein-Miesenbach. Am Mittwoch, 28. November, findet wieder der „Krammarkt“ in Miesenbach statt. Nach der erfolgreichen Veranstaltung am neuen Standort in den vergangenen zwei Jahren findet der Markt auch dieses Mal wieder rund um das alte Schulhaus in der Hauptstraße 28 statt.
Der bunte Warenmarkt greift die Tradition des früheren Miesenbacher Viehmarktes auf. Die Marktstände öffnen bereits morgens ab 8 Uhr und laden den ganzen Tag zum Einkauf ein. Von Modeschmuck über Kräuter, Gewürze und Weihnachtsgebäck bis zu Glückwunschkarten, Handarbeiten, Haushaltswaren und Adventsschmuck reicht das breitgefächerte Angebot. Dekorative Kränze, Strickwaren, Schals und Mützen für die Jahreszeit sind ebenso im Angebot wie eine große Auswahl an Ledertaschen sowie Gürteln, Geldbörsen und anderen Artikeln aus Leder. Mit dabei ist in diesem Jahr auch wieder ein Stand mit vielfältigen Honigprodukten.
Die Reservistenkameradschaft Ramstein-Landstuhl, die den Krammarkt seit 20 Jahren mit ihrem Angebot unterstützt, bietet auch in diesem Jahr wieder neben einem Frühstück ab 8 Uhr im beheizten Zelt mit Rühreier, Speck und belegten Brötchen auch Erbsensuppe, Saumagen, Wellfleisch und „gefüllte Herzdrigger“ mit Sauerkraut sowie Würstchen und Frikadellen vom Grill zum Mittagstisch an. Nachmittags gibt es außerdem Kaffee und Kuchen im alten Schulhaus. Dort können auch die Toiletten mit genutzt werden.
Dank eines Zuschusses vom Werbering Ramstein-Miesenbach ist auch für die musikalische Unterhaltung gesorgt. Bitte beachten: der Platz ist ab morgens 6 Uhr komplett gesperrt. Parkende Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden, um den Marktständen Platz zu machen. In der Hauptstraße gilt an dem Tag zwischen Ringstraße und Hangweg ein beidseitiges Halteverbot. Ausweichparkplätze gibt es am Wasgau-Markt und in der Straße „Schulpfad“. Letztere sind über die Brückenstraße zu erreichen. Die Bevölkerung ist zum Besuch des Marktes herzlich eingeladen.ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen