Axel Schweitzer wird neuer Polizeichef:
Nach 30 Jahren verlässt Oskar Rothenberger das Polizeirevier

4Bilder

Philippsburg. Neue Personalstrukturen gibt es im 68.000 Einwohner großen Polizeirevier. Nach über 30 Jahren in Philippsburg tritt der seitherige Chef, Oskar Rothenberger, in den Ruhestand: ein „Urgestein mit einer großartigen Lebensleistung“, wie ihn Bürgermeister Stefan Martus anerkennend bezeichnete. Mit der Verabschiedung erfolgte in der stilvollen Feierstunde auch der nahtlose Übergang, die Präsentation des neuen Leiters Axel Schweitzer, der zum 1. Januar sein Amt antritt.
Lob, Dank und Anerkennung für den verdienten Gesetzeshüter gab es von allen Seiten, so von Polizeipräsidentin Caren Denner, dem Leitenden Polizeidirektor Christian Ostertag, Bürgermeister Stefan Martus, der auch für seinen Kollegenkreis mit Walter Heiler, Ute Göbelbecker, Thomas Ackermann, Martin Büchner und Christian Eheim sprach.
Das gute innenbetriebliche Klima würdigte der Vertreter des Personalrats, Christian Stemmer. Mit Humor gewürzt stellte sich der Rothenberger-Nachfolger vor und wagte einen Ausblick auf einige Herausforderungen, „etwa die Sprengungen von Türmen“ und „Hebungen von versunkenen Loks“.
Ostertag als Leiter des Stabsbereichs Einsatz Karlsruhe bescheinigte dem Philippsburger Eigenschaften wie „stets bestens vorbereitet“, „durchsetzungsfähig“ und „mitunter knifflig“. Der scheidende Revierleiter, dessen Vita sie anschaulich skizzierte, hinterlasse einen „guten Namen“, zu Recht verbinde sich mit ihm der Begriff der „gelebten Kollegialität“, ließ die Polizeipräsidentin wissen.
In seine Fußstapfen trete nun Axel Schweitzer, seit 1993 bei der Polizei und bereits von 2001 bis 2004 stellvertretender Dienstgruppenleiter in der ehemaligen Festung. Vom Karlsruher Polizeipräsidium wechselte er über Mühlacker ins hiesige Polizeirevier.
Rothenberger, wohnhaft in Waghäusel, kam nach dem Abitur am Copernicus-Gymnasium Philippsburg zunächst zur BePo Lahr. 1980 begann der junge Mann das Studium an der Polizei-Fachhochschule Villingen-Schwenningen. Von 1982 bis 2007 stand er als Dienstgruppenleiter beim Polizeirevier in Verantwortung, sodann als Leiter der Führungsgruppe.
Auf insgesamt 41 Dienstjahre kommt Rothenberger, der einst Pilot werden wollte, wie er jetzt erst bekannte. 2017 hatte der Polizeibeamte, bislang zweiter Mann, verantwortlich die Dienstgeschäfte in Philippsburg übernommen. Eine gute Zeit gehe zu Ende, bedankte sich der Neupensionär für den erfahrenen Rückhalt. „Ich würde alles wieder genauso machen“, lautete seine Offenbarung.
Zum Polizeirevier gehören Philippsburg, Waghäusel, Graben-Neudorf, Dettenheim, Hambrücken und Oberhausen-Rheinhausen – mit insgesamt 13 Ortsteile. Ein schmissiges Saxophon-Ensemble der Musikschule unter der Regie von Willi Ester verschönerte die etwas wehmütige Verabschiedung.

Autor:

Werner Schmidhuber aus Waghäusel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.