Über Stock und Stein im Östringer Stadtwald
Beim Kraichgauman wurden die deutschen Champions ermittelt

Der Östringer Stadtwald war am Wochenende Schauplatz der deutschen Meisterschaften im Crossduathlon.
  • Der Östringer Stadtwald war am Wochenende Schauplatz der deutschen Meisterschaften im Crossduathlon.
  • Foto: Braunecker
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Östringen. Der Östringer Stadtwald war jetzt am Wochenende einmal mehr Schauplatz der deutschen Meisterschaften im Crossduathlon. Zum mittlerweile fünften Mal waren die nationalen Titelkämpfe in dieser Sportart, die von den Athleten besondere Vielseitigkeit und enormes Durchhaltevermögen fordert, in den Kraichgauman des TSV Baden Östringen integriert – ein untrügliches Zeichen, dass man der perfekten Organisation der Veranstaltung durch das Organisationskomitee des Vereins unter Leitung von Christian Huth auch bei der Deutschen Triathlon Union große Wertschätzung entgegen bringt.

Bei idealen äußeren Rahmenbedingungen mit strahlendem Sonnenschein und gut präparierten Strecken hatten die Teilnehmer zunächst sieben Kilometer Waldwege mit leicht hügeligem Höhenprofil unter die Sohlen zu nehmen, danach folgte auf dem Tennenplatz am Östringer Waldbuckel der Wechsel auf den 25 Kilometer langen Radtrail, bei dem drei Mal auch die Tongrube auf der benachbarten Rettigheimer Gemarkung durchfahren werden musste, und schließlich folgte am Ende nochmals eine 3,5 Kilometer lange Laufrunde.

Bei den Männern holte sich Martin Gebhard vom TSV Altenfurt bei Nürnberg in einer Zeit von 1:29:52:99 Stunden den deutschen Meistertitel, dicht gefolgt von Andreas Theobald, Jens Roth und Tim Dulfer, allesamt von Tri Post Trier, die damit die Mannschaftswertung klar für sich entschieden. Bei den Frauen siegte Katharina Wolff vom Tri-Team Heuchelberg in 1:42:22:26 Stunden vor Eva Buchholz vom SC Wiesbaden und Lea Keim vom Ausdauersportteam Süßen, der Team-Titel ging an den TVE Netphen aus Südwestfalen.

Die Trophäen im Kraichgauman über dieselbe Distanz, für den die Athleten ohne Startpass für die deutschen Meisterschaften gemeldet waren, holten sich in 1:37:48:88 Stunden Tim Rieder vom Post SV Tübingen beziehungsweise in 2:17:30:74 Claudia Liesche vom PSK Triathlon Karlsruhe.

Erstmals in Östringen ausgetragen wurden die nationalen Crossduathlon-Meisterschaften des Deutschen Gehörlosen-Sportverbands. Nach 3,5 Kilometer Laufen, 16 Kilometer Radtrail und nochmals 3,5 Kilometer Laufen kam Thomas Göpfert vom GSK Karlsruhe in 1:10:41:13 Stunden als erster ins Ziel. Bei den Frauen stand am Ende Barbara Brummer von GBF München mit einer Zeit von 1:34:59:13 Stunden ganz oben auf dem Siegertreppchen. br

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen