Neue Überlegungen wegen hoher Kosten für Sanierung der Kläranlage
Beitritt zum Abwasserzweckverband Kraichbachniederung?

Die Östringer Kläranlage müsste umfassend saniert werden.
  • Die Östringer Kläranlage müsste umfassend saniert werden.
  • Foto: Wolfgang Braunecker
  • hochgeladen von Jessica Bader

Östringen. In naher Zukunft müsste die Östringer Kläranlage umfassend saniert werden, um die gesetzlich vorgegebene Reinigungsleistung dauerhaft zu gewährleisten und um die für den Weiterbetrieb der Einrichtung erforderliche Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnis der Aufsichtsbehörde zu erhalten. Wie nun Bürgermeister Felix Geider den Gemeinderat informierte, wird die technische und bauliche Ertüchtigung der am westlichen Östringer Stadtrand unmittelbar an der Bundesstraße 292 gelegenen Abwasserreinigungsanlage von den Fachleuten mittlerweile auf rund 9,19 Millionen Euro veranschlagt, vor allem auch, weil zur mittel- und langfristigen Erfüllung der nach der Abwasserverordnung einzuhaltenden Grenzwerte ein zweites Becken gebaut werden müsste.

Vor diesem Hintergrund folgte der Gemeinderat nun einstimmig der Empfehlung der Verwaltung, als Alternative für die sehr kostspielige Sanierung der eigenen Kläranlage einen Beitritt zum benachbarten Abwasserzweckverband Kraichbachniederung in Erwägung zu ziehen. Dem 1963 gegründeten Verband gehören die Gemeinden Bad Schönborn, Kronau, Malsch und Mühlhausen an. Die in seinem Einzugsgebiet anfallenden Abwässer reinigt der Abwasserzweckverband Kraichbachniederung auf seiner auf Gemarkung Kronau liegenden Verbandskläranlage, die, im Unterschied zu der Östringer Anlage, auch über die technische Ausstattung für eine Vorklärung des Abwassers verfügt und mit einem Faulturm sowie einem Blockheizkraftwerk darüber hinaus die Voraussetzungen für eine energetische Verwertung des Klärschlamms bietet.

Im Falle eines Beitritts der Stadt Östringen zum Abwasserzweckverband Kraichbachniederung, das haben die zwischenzeitlichen Vorprüfungen ergeben, müsste eine Druckleitung zur Kläranlage in Kronau gebaut werden, die wiederum selbst bedarfsgerecht erweitert werden müsste. Das bestehende Östringer Klärwerk würde in einem solchen Fall weiterhin für die Regenrückhaltung sowie als Pumpwerk genutzt, zudem würde am Standort Östringen weiterhin eine Vorreinigung des Abwassers vorgenommen.

Wie Bürgermeister Geider bei der Aussprache im Östringer Stadtparlament hervorhob, stellen kontinuierlich steigende technische Anforderungen und die Notwendigkeit zu kostenträchtigen Investitionen gerade kleinere Kläranlagen vor zunehmende Schwierigkeiten, einen wirtschaftlichen Betrieb zu gewährleisten. In Östringen war zwischenzeitlich auch die Option untersucht worden, die beiden vorhandenen kommunalen Kläranlagen in der Kernstadt und in Odenheim technisch zusammenzuschließen.

Die Stadtverwaltung wird nun auf Basis des Ratsbeschlusses die Verhandlungen mit dem Abwasserzweckverband Kraichbachniederung über einen Beitritt fortführen und vertiefen und den Gemeinderat zu gegebener Zeit über die bei dieser Variante entstehenden Investitionskosten, die geplanten Ausbauschritte, deren Finanzierung sowie die rechtlichen Modalitäten eines Beitritts unterrichten. Parallel dazu, darauf wurde im Gemeinderat besonderer Wert gelegt, sollen vor einer abschließenden Entscheidung auch die Aufwendungen für eine den Erfordernissen entsprechende Sanierung der Östringer Kläranlage noch einmal detailliert ermittelt und den im Falle eines Beitritts zum Abwasserzweckverband Kraichbachniederung entstehenden Kosten gegenüber gestellt werden.

Das Stadtparlament forderte nun außerdem für beide Varianten eine Darstellung zur künftigen Entwicklung der kommunalen Abwassergebühr an. Nur noch im Falle des Zusammenschlusses zu größeren und technisch dem neuesten Stand entsprechenden Abwasserreinigungsanlagen kann übrigens bei der Sanierung und Ertüchtigung von Kläranlagen mit staatlichen Zuschüssen gerechnet werden, auch dies muss der Östringer Gemeinderat bei seiner abschließenden Entscheidung berücksichtigen. br

Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Veloreop - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Blick auf die feine Vielfalt des Angebots fotos: Hir
3 Bilder

Fisch-Spezialitäten aus der „Fischmanufaktur Alte Fischerei“ in Zeutern
Täglich frische Premium-Qualität

Angebote. Feine Fisch-Spezialitäten stehen im kulinarischen Mittelpunkt: anfangs mit zwei Verkaufsfahrzeugen in Dettenheim, seit 1993 in Mingolsheim mit einer eigenen Produktionshalle, seit 1996 mit Großhandel und seit 2006 mit der Fischmanufaktur „Alte Fischerei“ in Zeutern, einer nachempfundenen Hafenfestung mit Biergarten, Event-Location und eigener Räucherei. „Mit viel Liebe zum Detail produzieren wir seit Jahren hochwertige Fisch-Feinkost und Räucherfischspezialitäten“, so Hans-Peter...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Online-Kurse, Webinare zum Kennenlernen bietet die vhs Karlsruhe

Digitale Schnupperangebote der vhs Karlsruhe
Gemeinsam statt einsam

Karlsruhe. Online-Kurse oder Webinare zu den Themen Kunstcafé, Yoga, Qigong, Streetdance, Gedächtnistraining, Speedreading, Wildpflanzen erkennen, Rhetorik oder Sprachen bietet die Volkshochschule (vhs) Karlsruhe ab sofort zum Ausprobieren. Diese Online-Kurse richten sich an Menschen, die unsicher sind, ob ein Webinar das Richtige ist, oder an digitale Neueinsteiger. Deshalb bietet die vhs Karlsruhe dazu auch gleich eine "Erste Hilfe online" . Von Samstag, 20. Februar, bis Samstag, 6. März, hat...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Online-Prospekte aus Bad Schönborn und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen