Interessantes von und mit Volker Schläfer
„Stille Helden“ in Mutterstadt in einer schrecklichen Zeit

2Bilder

Zu aktuellen Zeitungsberichten über KZ-Transporte 1945 aus der Pfalz gibt es auch eine Geschichte aus Mutterstadt. Im Winter 1944/45, als sich die Niederlage des Dritten Reiches immer mehr abzeichnete, wurden trotzdem noch Transporte für die Deportation von Juden, Halbjuden und Personen aus christlich/jüdischen „Mischehen“ zusammengestellt. Für den 9. März 1945 organisierte man einen letzten pfälzischen Deportationszug in das KZ Theresienstadt (Terezin im heutigen Tschechien). Auch in Mutterstadt sollten dafür registrierte Menschen festgenommen und dem Transport überstellt werden. Wilhelm Binder (1889-1957) war Polizeidiener (Dorfpolizist) im Ort und wurde mit dieser Aufgabe beauftragt. Sich den persönlichen Folgen seines Tuns durchaus bewusst, warnte er aber zwei ihm bekannte Familien so rechtzeitig, dass Ida Rockstroh geb. Dellheim, und ihr Sohn Karl sowie Sara Gemar, geb. Dellheim, mit ihrem Sohn Egon untertauchen und sich in der Klosterkirche Oggersheim verstecken konnten.
Durch Ida Rockstroh wiederum wurde auch der damals 47-jährige Fritz Dellheim von der bevorstehenden Aktion gewarnt, verließ sein Versteck und flüchtete mit seiner Frau Margarethe geb. Weisbrod und den Kindern Ruth, Harry und Isolde über Dannstadt nach Edenkoben, den anrückenden US-Soldaten entgegen. Alle drei Familien überlebten. Die beiden Dellheimtöchter, Ruth Külbs (98) und Isolde Frühling (81) leben noch in Mutterstadt. Der Fabrikarbeiter Johannes Unold (1895-1979), ein aktiv agierender Kommunist und Antifaschist gegen das NS-Regime, hatte Fritz Dellheim zeitweise in seinem Haus in der Bleichstraße bis zu diesem Zeitpunkt in einem „Kellerloch“ vor den NS-Verfolgern versteckt. In dieser Zeit entgingen sechs weitere Personen, darunter drei ehemalige französische Kriegsgefangene, ebenfalls in diesem Erdloch unter Heu und Stroh, der Aufspürung durch das NS-Regime. Die beiden Mutterstadter Unold und Binder,, die man als „stille Helden“ in der damaligen NS-Schreckensherrschaft bezeichnen kann, standen für ein anderes Deutschland: für Mitmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Freundschaft und persönliches Engagement: Unter Todesgefahr für sich und ihre Familien halfen sie Verfolgten und retteten diese vor Verhaftung, Deportation und möglicherweise vor dem Tod. Zwei mutige, gerecht denkende Männer in dieser für viele Menschen so grauenvollen Zeit.

Text: Volker Schläfer

(Quellen: Kukatzki/Schläfer: ORTSCHRONIK MUTTERSTADT 2017; judeninmutterstadt@org./Metzger)

Autor:

Michael Hemberger aus Mutterstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Sevilay Sabah leitet als selbstständige Partnerin der Bäckerei Görtz erfolgreich eine Bäckerei-Filiale in Speyer.
3 Bilder

Zwei Partnerinnen der Bäckerei Görtz im Interview
Mit Leidenschaft für Kunden und Produkte zum Erfolg

Partner der Bäckerei Görtz gesucht. Der eigene Chef sein, ein Team von Mitarbeitern führen und selbstständig eine erfolgreiche Bäckerei-Filiale führen: Diesen Traum erfüllen sich Sevilay Sabah und Lutfije Gavazi als Partnerinnen der Bäckerei Görtz. Der Clou dabei: Ihre Selbstständigkeit hängt nicht an einem großen Eigenkapital und ist finanziell abgesichert. Sie können ihren Erfolg durch Fleiß, Leidenschaft und ihre eigenen Entscheidungen selbst steuern.  Für viele Menschen ist die berufliche...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen