Die Mutterstadter Gemeindebibliothek informiert
Liederabend Robert Schumann

v.l.n.r. Sopranistin Ulrike Machill-Bengl, Pianistin Takako Furukawa, Schriftstellerin Katrin Kirchner
  • v.l.n.r. Sopranistin Ulrike Machill-Bengl, Pianistin Takako Furukawa, Schriftstellerin Katrin Kirchner
  • Foto: Gemeindebibliothek Mutterstadt
  • hochgeladen von Michael Hemberger

3 Mutterstadter Künstlerinnen präsentierten am 9. April mit Liedern von Robert Schumann und dem Liederzyklus Frauenliebe und -leben romantische Musik und Liebeslyrik in der vollbesetzten Bibliothek.
1840 entstand der Liederzyklus von Robert Schumann Frauenliebe und –leben, der sich damals großer Beliebtheit erfreute und zum „Schlager“ avancierte. Die Texte zu den Liedern stammten aus der Feder von Adelbert von Chamisso, der den gleichnamigen Gedichtzyklus einige Jahre zuvor verfasste.

Gesungen wurden die Lieder von Ulrike Machill-Bengl, die mit ihrer klangvollen Sopranstimme nicht nur in Mutterstadt bei zahlreichen Musikevents bereits aufgetreten ist. Ihr Werdegang startete 1989 mit dem 1. Preis beim Gesangswettbewerb der Stadt Ludwigshafen. Heitere und traurige Momente einer innigen Liebe wurden mit der Stimme der Sängerin berührend lebendig.

Im Wechsel mit den Liedern las die Schriftstellerin Katrin Kirchner empfindsame Liebesgedichte, mit denen die Romantik passend in die heutige Zeit transportiert wurde. Dass romantische Gefühle keine Empfindung einer einzelnen Epoche sind, bewies die Autorin mit den abwechslungsreichen Gedichten. Die innige Liebe zum Mann stand im Mittelpunkt. Aber auch die enge Liebe zum Kind oder der Natur wurde im Gedicht beschrieben. Frau Kirchner hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht und mit ihrer schriftstellerischen Tätigkeit auch schon Preise erzielt.

Harmonisch am Klavier begleitet wurde Frau Machill-Bengl von Takako Furukawa. Sie spielte bereits mit 4 Jahren Klavier und absolvierte ihr Musikstudium im Fach Geige in Tokio.
Mit romantischen Klängen und „liebevollen Worten“ wurden die Besucher an diesem Abend auf den Frühling eingestimmt. Das romantische Projekt des Künstlertrios fand beim Publikum großen Beifall.

Text: Birgit Bauer, Leiterin der Gemeindebibliothek

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen