Maikammer
Dr. Thomas Gebhart besucht Haus der Pflege St. Pirmin

Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit, Dr. Thomas Gebhart, informierte sich in Maikammer über die Einrichtungen der Stiftung Liebenau. Bei einem Rundgang durch das Haus der Pflege St. Pirmin sowie die Mehrgenerationen-Wohnanlage „Lebensräume für Jung und Alt“ erkundigte er sich auch über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Pflege und sprach Dank und Wertschätzung für die in der Pflege geleistete Arbeit aus. Die Stiftung Liebenau sei ein hervorragender Träger, der sich nicht an Gewinn, sondern an Werten orientiert. Der Standort der Einrichtung mitten in Maikammer bezeichnete Dr. Gebhart als Qualitätsgewinn für Bewohner und Besucher, die gut am Geschehen im Ort teilhaben können.

Im anschließenden Gespräch mit Ortsbürgermeister Karl Schäfer, Dr. Alexander Lahl, Geschäftsführer der Unternehmen im Aufgabenfeld Stiftung Liebenau Pflege und Lebensräume, Beate Dickhut, Einrichtungsleitung des Hauses der Pflege und Jutta Herrmann, Gemeinwesenarbeiterin in den „Lebensräumen für Jung und Alt“, wurde die aktuelle Pflegepolitik, insbesondere die Finanzierung der stationären Pflege erörtert. Dr. Lahl warb außerdem für eine bessere Differenzierung und Finanzierung der Kurzzeitpflege und für die Entwicklung und Finanzierung neuer Formen altersgerechten Wohnens. Die Stiftung Liebenau habe beispielsweise das so genannte „Service-Wohnen“ entwickelt, ein pflegenahes Wohnen mit einer hauptamtlichen Unterstützungs- und Koordinierungsstelle. „Mir ist es wichtig, mich direkt vor Ort über die aktuelle Situation in der Pflege zu informieren und die Erkenntnisse mit nach Berlin zu nehmen", sagte Dr. Gebhart.

Bildtext:
Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart MdB (Mitte hinten) zu Gast im Haus der Pflege St. Pirmin in Maikammer (v. li.): Bürgermeister Karl Schäfer, Beate Dickhut, Jutta Hermann und Dr. Alexander Lahl.

Autor:

Thomas Gebhart aus Landau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Schreinerei Eberhard in Neustadt/Weinstraße weiß: Zirbenholz ist etwas ganz besonders.
5 Bilder

Schreinerei Eberhard aus Neustadt
Die Zirbe – Königin der Alpen

Neustadt. Die Zirbe (auch Zirbel, Arbe oder Arve genannt) gehört zur großen botanischen Familie der Kiefern. Sie wird im Durchschnitt 200 bis 400 Jahre alt, aber es gibt freistehende Zirben mit einem Alter von tausend Jahren und mehr. Sie werden im Alter nur von Eibe und Eiche übertroffen. Die Zirbelkiefer bevorzugt Höhenlagen zwischen 1.500 und 2.000 Meter und kann Temperaturen von bis zu −43°C unbeschadet überstehen. Sie wächst entweder in Reinbeständen oder bildet mit der Europäischen Lärche...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen