Der Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen möchte wieder um die Deutsche Meisterschaft spielen
B-Jugend verteidigt Rang zwei

Lion Zacharias von den Junglöwen
  • Lion Zacharias von den Junglöwen
  • Foto: RNL/Knebel
  • hochgeladen von Kai Henninger

Kronau. Das Führungsquartett der Baden-Württemberg-Oberliga hat den Spieltag im Gleichschritt positiv erledigt. Alle vier Teams gewannen, darunter auch die B-Jugend der Rhein-Neckar Löwen, die den TSV Alemannia Freiburg-Zähringen mit 31:25 (13:13) Toren bezwang und damit den zweiten Tabellenplatz hinter Helmlingen verteidigte. Beim Heimspiel benötigte der Deutsche Vizemeister allerdings eine gewisse Anlaufzeit.

Am Ende trafen der pfeilschnelle Lion Zacharias und Hannes Weindl mit jeweils sieben Toren am besten. Bereits am nächsten Samstag (15.15 Uhr, Stadthalle Östringen) steht für die Junglöwen gegen die HSG Konstanz der nächste Heimauftritt an.

Die Partie in der Kronauer Trainingshalle verlief lange Zeit sehr ausgeglichen. Bis zur 37. Minute führte überwiegend der TSV. Dies lag daran, dass die Gäste vor allem in der ersten Halbzeit viele Tore über die Außenpositionen werfen konnten. Die Löwen-Abwehr ließ gleichzeitig aber auch die Zweikampfstärke vermissen. In der eigenen Offensive wurden zudem die Chancen nicht klar ausgespielt.

Deutliche Steigerung nach dem Seitenwechsel

Nach dem Seitenwechsel erfolgte vor allem in der Defensive eine deutliche Steigerung zum ersten Durchgang. Ballgewinne sorgten für Tempogegenstöße und etliche leichte Treffer. Vor allem Lion Zacharias konnte sich hier mehrfach auszeichnen. Seine Treffer sorgten für den Ausgleich und die 20:19-Führung (38.).

Der Junglöwe trieb sein Team an, so dass auch die Ergebnisseite immer positiver wurde. Nach einem weiteren Zacharias-Doppelschlag stand es 23:20 (42.). Das war der Grundstein zum Erfolg, denn in den restlichen gut acht Minuten ließen sich die Hausherren die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewannen mit 31:25 am Ende sogar klar.

Sicherlich wirkten sich die fehlenden Wechselmöglichkeiten bei den Gästen zu Gunsten der Junglöwen aus. Die TSV-Akteure wurden zunehmend müde. Es war aber auch der positive Wandel beim Heimteam und ein gut aufgelegter Schlussmann Mats Grupe – beide Faktoren zahlten auf den anvisierten Heimerfolg der Gelbhemden ein.

Trainerstimme

Daniel Meyer (Rhein-Neckar Löwen): „Von unserer Seite aus war dies ein Pflichtsieg. Aber wir haben uns lange sehr schwergetan. Der TSV war eine harte Nuss. Aber meine Jungs haben nochmals die Kurve bekommen. Für die nächsten Spiele müssen wir uns in Abwehr und Angriff wieder steigern, damit wir die Chance auf die erneute Teilnahme bei den Begegnungen um die Deutsche Meisterschaft aufrechterhalten.“

Spielstatistik

Rhein-Neckar Löwen – TSV Alemannia Freiburg-Zähringen 31:25 (13:13)

Rhein-Neckar Löwen: Späth, Grupe – Kraß (4), Zacharias (7), König (2), Weindl (7), Bartsch (3), Herbel (1), Albrecht, Burkard (1), Knipp (5), Michalski (1).

TSV Alemannia Freiburg-Zähringen: Hötger, Klosa (3), Limbrunner (1), Sellentin (5), Badten, Timewell (4), Dürr (1), Adam, Wiens, Ammel (11/5).

Schiedsrichter: Bastian/Schick (Fridingen/Neckartal)

Siebenmeter: 0:5/5

Zeitstrafen: 4:4 Minuten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen