Friedhöfe in Oberöwisheim und Neuenbürg im Fokus
Geschichte zum Anfassen

In Neuenbürg und Oberöwisheim stehen die jüdischen Friedhöfe im Mittelpunkt.
  • In Neuenbürg und Oberöwisheim stehen die jüdischen Friedhöfe im Mittelpunkt.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Jessica Bader

Kraichtal. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Kraichtal gemeinsam mit dem Heimat- und Museumsverein Kraichtal und dem Heimatverein Neuenbürg am Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Am Sonntag, 8. September, öffnen am Tag des offenen Denkmals deutschlandweit wieder historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen und bieten „Geschichte zum Anfassen“.

Neben allen Gochsheimer Museen, die, bei freiem Eintritt, von 13 bis 18 Uhr geöffnet sind, ist bei gutem Wetter auch der Sinnengarten zwischen 14 und 17 Uhr zu erleben. Das Graf-Eberstein-Schloss mit Stuckdecke im Turmzimmer (1580) präsentiert in diesem Jahr die beiden Wechselausstellungen zum Jubiläum des Stadtteils Bahnbrücken (800 Jahre) im ersten Obergeschoss sowie Kunstwerke Margarethe Kriegers zu Paul Claudels „Der seidene Schuh oder Das schlimmste trifft nicht immer zu“ auf der Kunstebene, im zweiten Stock.

Die Handwerksmuseen entführen die Besucher in eine fast vergessene Zeit und zeigen unter anderem die historischen Werkzeuge des Küfers und des Schmieds. Die unweit gelegenen Bäckereimuseen sind besonders für Schleckermäuler ein Muss. Das alte Backhaus (um 1880) beherbergt einen, noch voll funktionsfähigen, Brustfeuerofen, der zu bestimmten Anlässen leckeres Holzofenbrot „zaubert“. Rund um die Schokolade dreht sich alles im Zuckerbäckermuseum nebenan, in dem neben vielen besonderen „Model“ auch, mit Transmission betriebene, Konditormaschinen zu besichtigen sind.

Interessante Führungen gibt es rund um den Friedhof Neuenbürg zwischen 11 und 15 Uhr, ebenso wie eine kleine Bewirtung beim Dorfplatz, wo sich das Domizil des Heimatvereins Neuenbürg befindet. Nach Ende des 2. Weltkriegs kamen zirka 600 typhuskranke KZ-Häftlinge in den kleinen Kraichtaler Stadtteil zur Genesung. Unter ihnen waren zahlreiche polnische Juden, die nach ihrem Tod neben dem Dorffriedhof beigesetzt wurden. Der durch diese Gräber entstandene jüdische Friedhof liegt nun innerhalb des heutigen Ortsfriedhofes und ist einer von wenigen „gemischten“ Friedhöfen Europas.

Mitglieder des Heimat- und Museumsverein Kraichtal öffnen in Oberöwisheim von 14 bis 17 Uhr die Pforten des Jüdischen Friedhofs, dessen Zufahrt am Ortsausgang von Oberöwisheim in Richtung Neuenbürg (an der K3517) beschildert ist. Es handelt sich um den ältesten jüdischen Verbandsfriedhof im vorderen Kraichgau, sein Einzugsgebiet reichte von Wiesloch bis Durlach und von Waibstadt bis Eppingen. Auch hier gibt es Wissenswertes über die historischen Gräber zu berichten und ist für das leibliche Wohl gesorgt. kc

Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wie kann man sich an heißen Sommertagen abkühlen? Der Barfußpfad in Bad Sobernheim führt auch durch den Fluss Nahe.
7 Bilder

Urlaub in Rheinland-Pfalz: Barfußpfad Bad Sobernheim
Abenteuer für nackte Füße

Bad Sobernheim. Im Naheland in Rheinland-Pfalz gibt es viele besondere Ausflugstipps und abenteuerliche Unternehmungen für Jung und Alt zu entdecken. Gerade im Sommer fragen sich viele: Was hilft gegen die Hitze? Wie kann man sich am besten abkühlen? Wir haben eine Idee: Kennt ihr schon den Barfußpfad in Bad Sobernheim? Die Schuhe aus und los geht's: Mit nackten Füßen durch kühlen, nassen Schlamm zu stapfen und mit braunen Beinen bis zu den Knien über Rindenmulch, Steine, Sand und viele...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen