Noch zwei Veranstaltungen
Ortsjubiläum in Steinfeld neigt sich dem Ende entgegen

Das Ortsjubiläum in Steinweiler neigt sich dem Ende entgegen.
  • Das Ortsjubiläum in Steinweiler neigt sich dem Ende entgegen.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Stefan Endlich

Steinfeld. Bis zum Jahresende sind noch folgende zwei Veranstaltungen anlässlich des 1050-jährigen Bestehens der Ortsgemeinde geplant. Am Sonntag, 11.11 findet die Aufführung des Sankt Martin-Spiels unter Leitung von Sabine Daibel-Kaiser und der katholischen Kirchengemeinde statt. Am Sonntag, 30. Dezember, ist ein ökumenischer Abschlussgottesdienst vorgesehen, welcher das Jubiläumsjahr in der protestantischen Kirche ausklingen lassen soll. 

St. Martinsspiel mit neuer Inszenierung

Im Rahmen der  1050-Jahrfeier erfährt auch das alljährlich am 11. November aufgeführte St. Martinsspiel eine Änderung:Inspiriert durch das Stationentheater, wurde das ‚Schauspiel der Mantelteilung‘ durch die Regisseurin des  Stationentheaters, Sabine Daibel-Kaiser, überarbeitet und neu inszeniert. Im Jubiläumsjahr wird das Martinsspiel ausschließlich vonErwachsenen aufgeführt, die auch beim Stationentheater mitwirkten - und die dabei ihre erworbenen schauspielerischen Kenntnisse nochmals anwenden wollen. Die Aufführung beginnt um 18 Uhr in der katholischen Kirche. Danach folgt der traditionelle Martinsumzug durch die Straßen von Steinweiler.  Die Kinder sollen ihre selbstgebastenen Laternen mitbringen. Der Umzug endet auf dem Kirchenvorplatz. Hier wird im Anschluss  das St. Martinsspiel aufgeführt. Bei Glühwein, Kinderpunsch und heißen Würsten klingt die Martinsfeier in und um das 14-Nothelfer-Zentrum aus. Der Ortsbürgermeister verteilt die Martinsbrezeln. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen