Hightech-Anwendungen beim Maschinenring Südpfalz
Grenzsteine werden auf den Zentimeter geortet

Markus Glaser (links) und Boris Heilmann bei der Ermittlung von Flurstückgrenzen.
  • Markus Glaser (links) und Boris Heilmann bei der Ermittlung von Flurstückgrenzen.
  • Foto: hb
  • hochgeladen von Stefan Endlich

Freckenfeld. Hochtechnologie und ökologische Landwirtschaft, das sind keine Gegensätze. Der Maschinen- und Betriebshilfering Südpfalz mit Sitz in Freckenfeld bietet zahlreiche konkrete Beispiele für die Anwendung moderner Technik im Einklang mit der Umwelt: Eigenstromgewinnung mittels Photovoltaik und Speicherung in leistungsfähigen Batteriesystemen, Hagelabwehr mit einem in Schweighofen stationierten Kleinflugzeug, Drohneneinsatz zur biologischen Schädlingsbekämpfung oder die Ermittlung von Grundstücksgrenzen mit satellitengestützten Präzisionsgeräten. Grenzsteine markieren die Eckpunkte von Flurstücken. Sie wurden bei der amtlichen Vermessung gesetzt und sind nach Jahren oder Jahrzehnten oft nicht mehr leicht zu finden. Grenzsteine werden überwuchert, beim Pflügen von Erde bedeckt oder versehentlich, manchmal auch absichtlich, verschoben. „Bei neuen Flurbereinigungsverfahren wird gar kein Stein mehr gesetzt, sondern nur noch elektrisch eingemessen“, so Markus Glaser, Geschäftsführer des Maschinenrings Südpfalz.
In der Praxis, sei es beim Verkauf eines Grundstücks oder bei neuen Pachtverträgen, ist es oft erforderlich, die genauen Grundstücksgrenzen zu kennen. Der Maschinenring Südpfalz setzt zur Feststellung der Grenzsteine von Flurstücken ein computergesteuertes Suchgerät ein. Bei den Vorarbeiten im Büro werden zuerst die Koordinaten eines Feldes, die beim Katasteramt gespeichert und in Flurkarten verzeichnet sind, in das Suchgerät des Herstellers Leica eingegeben. Draußen im Gelände können dann mit satellitengestützter Navigation die Grenzsteine eines Grundstücks schnell und punktgenau ermittelt werden. „Manchmal fehlt der Grenzstein, dann finden wir vielleicht noch die „Karotte“, eine weitere Markierung, die man früher in etwa 80 Zentimeter Tiefe unter dem Grenzstein vergraben hat“, sagt Mitarbeiter Boris Heilmann. „Auch wenn wir nichts mehr finden, können wir die Grundstücksgrenzen sicher bestimmen. Das Gerät arbeitet sehr präzise, es ortet Vermessungspunkte mit einer Abweichung von nur einem Zentimeter“, weiß Markus Glaser aus Erfahrung.
Der Maschinen- und Betriebshilfsring Südpfalz e.V. ist eine landwirtschaftliche Vereinigung mit über 1.400 Mitgliedsbetrieben. Seit 45 Jahren stehen die Mitarbeiter als kompetente Partner in Fragen der Landwirtschaft und des Weinbaus zur Verfügung. hb
Kontakt
Maschinen- und Betriebshilfsring Südpfalz e.V.
Hauptstraße 89
Freckenfeld
Telefon 06340 90550

Autor:

Stefan Endlich aus Wörth am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.