Rock’n’Roll Club Neustadt lädt in Saal Löwer ein
Ballroom-Swing-Night

„Let’s swing again“ heißt es am kommenden Samstag im Saal Löwer.  Foto: ps
  • „Let’s swing again“ heißt es am kommenden Samstag im Saal Löwer. Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Haßloch. Der 1. Rock’n’Roll Club Neustadt präsentiert einen Tanzball der besonderen Art und lädt am Samstag, 29. Februar, zur 4. Ballroom-Swing-Night in den historischen Saal Löwer, Langgasse 66, ein. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Die Swingmusik der großen Big Bands der 30er/40er Jahre mit Glenn Miller, Benny Goodman und vielen anderen, war die Tanzmusik jener Zeit. Bei diesem Ballroom-Swing handelt es sich also um ein Konzert und Tanzball in einem, mit tanzbarem Swing im Bigband-Sound. Es besteht daher Gelegenheit, die großen Swing-Klassiker nicht nur als Konzert zu genießen, sondern auch selbst über die Tanzfläche zu swingen. Für Nichttänzer wird neben dem Hörgenuss auch ein Augenschmaus geboten, denn viele Tanzpaare werden bei den historischen Swing-Tänzen (Lindy-Hop, Shag, Balboa) und Boogie Woogie zu beobachten sein. In den Pausen kann beim sogenannten Record-Hop zu Musik der 50er/60er Jahre auch Standard und Latein getanzt werden.
Von 19 bis 20 Uhr findet eine kostenlose Tanzeinführung für alle statt. Musikbeginn ist gegen 20.15 Uhr. Vorverkauf und nähere Infos unter 06341 932726 oder 0157-55773749 oder tanzwolf@1rrc-neustadt.de oder www.1rrc-neustadt.de. ps

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Lokales

Kein Amtsblatt erhalten?
Fieguth-Amtsblätter liegen den Wochenblättern/Stadtanzeigern bei

Lieber Leserinnen und Leser des Amtsblatts, die Corona-Krise stellt uns alle vor sehr große Herausforderungen - persönlich und beruflich. Gerade auch die Verlagsbranche ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie sehr stark betroffen und zwingt uns leider zu einigen coronabedingten Einschränkungen. Damit das Amtsblatt auch weiterhin bei Ihnen ankommt, sind wir in der aktuellen Situation gezwungen das Amtsblatt den Wochenblättern/Stadtanzeigern beizulegen. Diese finden Sie spätestens...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen