Musikverein Hambrücken
Fulminantes Jahreskonzert des Musikvereins

Das Jugendorchester unter der Leitung von Johannes Moritz.
2Bilder
  • Das Jugendorchester unter der Leitung von Johannes Moritz.
  • hochgeladen von Jochen Köhler

Hambrücken (jk) Am vergangenen Sonntag konnte der Musikverein Hambrücken über 350 Freunde der Blasmusik, darunter auch Ehrendirigent Erhard Pflug, zu seinem Jahreskonzert in der Lußhardthalle begrüßen. Unter dem Motto „Unterhaltsame musikalische Geschichten für die ganze Familie“ standen neben Liedern aus Musicals und Operetten auch zahlreiche Stücke aus bekannten Disneyproduktionen auf dem Programm.
Das Jugendorchester unter der Leitung von Johannes Moritz eröffnete das Konzert, indem es die Zuhörer sprichwörtlich in die Wüste schickte, denn das erste Stück drehte sich um „Aladdin“. Im Herzen der Highlands spielte „Merida“. Die Schlagzeuger blühten bei den satten Trommelrhythmen der Highland-Games so richtig auf und das Holzregister zeigte bei den wunderschönen Melodien seine filigrane Seite. Das Blechregister glänzte im folgenden Stück auf dem Weg zu den Sternen bei „Star Wars - das Erwachen der Macht“. Nur mit einer Zugabe entließ das begeisterte Publikum das Orchester von der Bühne.
Mit dem ersten Orchester unter der Leitung von Tobias Moritz ging es dann zuerst nach Österreich an den Wolfgangsee, wo man sich „im Weißen Rössl“ traf, um allerlei musikalische Leckerbissen zu genießen. Das kaiserliche Wien tauchte dann vor den Augen des Publikums mit „Elisabeth“ auf. Nach dieser Klanggewalt nahm das Orchester die Zuhörer mit ins Meer zu „Arielle“, der kleinen Meerjungfrau. Bei einem beschwingten Calypso beschwor das Orchester Bilder der farbenfrohen Tiefsee herauf und begleitete Arielle bei ihrer Romanze mit dem Prinzen Eric. Vom tropischen Nass ging es danach in die kalten, frostigen Berge Arandelles, um mit der Geschichte von der „Eiskönigin“ Elsa das Publikum zu verzaubern. Musikalisch unterhaltsam und durchaus spektakulär nacherzählt wurde in „Cartoon Spectacular“ ein Trickfilm um den bekannten Kater Sylvester und den Vogel „Tweety“. Mit allerlei Effekten besonders im Schlagwerk aber auch mit dem eigenen Instrument hatten alle viel Spaß. An diese verspielte Art schloss sich das nächste Stück „The Wrong Note Rag“ aus dem Musical „A Wonderful Town“ an. Den fulminanten Schlusspunkt setzte das glänzend aufgelegt Orchester mit „The Wizard of Oz“.
Mit stehenden Ovationen und einem nicht enden wollenden Applaus wurden die Musikerinnen und Musiker für ihre Leistung belohnt. So war es auch eine Selbstverständlichkeit, das Publikum im Gegenzug mit einer Zugabe zu belohnen. Man entließ die Zuhörer dann mit dem berühmten Marsch um die „Berliner Luft“ begeistert und beschwingt nach Hause.

Das Jugendorchester unter der Leitung von Johannes Moritz.
Glänzend aufgelegt präsentierte sich das erste Orchester mit Dirigent Tobias Moritz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen