Zweites Auswärtsspiel des TV Hochdorf
Pfalzbiber zu Gast in der Goldstadt

Das kommende Spiel führt den TV Hochdorf ins ca. 95 Kilometer entfernte Pforzheim. Diesmal also reisetechnisch eine eher entspannte Auswärtsfahrt. Nach dem ärgerlichen Punktverlust in der vergangenen Woche (26:26 gegen den TV Willstätt) trifft man auswärts auf eine Mannschaft, die sicherlich zum erweiterten Favoritenkreis auf einen der vorderen Plätze in der 3. Liga Süd gehört.

Die TGS Pforzheim hat mehrere Spieler in ihren Reihen, welche zu den absoluten Topspielern in der Liga zählen. Dazu gehören neben Florian Taafel (Rückraum Mitte), Marco Kikillus (Rechtsaußen) und Sebastian Ullrich (Torhüter), welche schon lange bei der TGS sind, auch Neuzugang Max Schwarz (Rückraum rechts). Schwarz kam von der SG BBM Bietigheim und bildet mit Kikillus ein extrem gefährliches Gespann auf der rechten Angriffsseite. In der Deckung kann sich der neue Pforzheimer Trainer, Michael Rost, vor allem auf den international erfahrenen Michal Wysokinski und Ex-Biber Roy James verlassen. Viel individuelle Qualität also, welche Niklas Schwenzer und Co. in der modernen Bertha-Benz-Halle erwartet.

Da ist es nur erfreulich, dass Dominik Lenz und Emanuel Novo ihre Sportexkursion unbeschadet überstanden haben und in den Kader zurückkehren. Ebenfalls wieder mit dabei sein, wird vermutlich Stefan Corazolla. Die Leistenverletzung scheint überwunden, ob ein Einsatz am Wochenende in Frage kommen wird, entscheidet sich erst am Spieltag selbst. Neben Corazolla ist außerdem Daniel Lanninger angeschlagen. Der Rücken hat aus der vergangenen Partie einige Blessuren davongetragen. Ob und wie viel der Hochdorfer Kapitän auflaufen kann, wird sich ebenfalls erst am Spieltag zeigen. Ansonsten sind, bis auf den Langzeitverletzten Tim Götz – der in seiner Reha momentan tolle Fortschritte macht – alle Spieler mit von der Partie und brennen darauf, bei den favorisierten Pforzheimern den ersten Sieg der noch jungen Saison einzufahren. Gegen die stark gestarteten Pforzheimer (3:1 Punkte; 23:23 gegen Kornwestheim, 31:27 gegen Fürstenfeldbruck) wird definitiv eine überdurchschnittliche Leistung vonnöten sein, um eine Chance auf einen Punkt zu haben.

Ein besonderes Spiel wird es außerdem für Arne Ruf, der in Pforzheim seine handballerische Heimat hat. Zwar verbrachte er den Großteil bei der SG Pforzheim/Eutingen, seine ersten Schritte auf dem Handballfeld machte er allerdings bei der TGS. Der Pforzheimer Handball ist ihm also bestens bekannt.

Angepfiffen wird die Partie am Samstag, den 07.09., um 19.00 Uhr in der Bertha-Benz-Halle in Pforzheim.

Autor:

Holger Wildt aus Dannstadt-Schauernheim

Webseite von Holger Wildt
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.