Dezimierte Pfalzbiber ohne Chance
Im Pfalzderby setzte sich der haushohe Favorit aus Dansenberg durch

2Bilder

Durch einen ungefährdeten Auswärtssieg mit 21:28 gewannen die Gäste auch ihr 3. Auswärtsspiel in dieser Runde. In einem fairen Derby präsentierte sich der Gast äußerst konzentriert und kontrollierte von Beginn an die Partie.

Die Pfalzbiber gestalteten die Partie bis zur 6. Spielminute ausgeglichen und gerieten dann bis zur 11. Minute mit 3:7 in Rückstand. Der Trainer der Gastgeber, Steffen Christmann, versuchte mit einer Auszeit seine personell arg gebeutelte Mannschaft neu einzustellen. Dies gelang auch kurzzeitig mit dem 5:7 Zwischenstand. Jedoch antworteten die Gäste aus der Westpfalz mit einen 5:0 Lauf bis zur 20. Spielminute. Mit einer erneuten Auszeit versuchte Steffen Christmann den Lauf der Gäste zu unterbrechen. Im Anschluss konnten die Pfalzbiber den Vorsprung von 7 Toren verkürzen und gingen mit 11:16 in die Halbzeitpause. Durch das verletzungsbedingte Fehlen von 6 Spielern konnten die Pfalzbiber, die in den letzten Wochen gezeigte, starke Abwehrleistung nicht wiederholen und mussten die Spielkontrolle den Gästen überlassen.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit übernahmen die Gäste die Initiative. Bereits in der 39. Spielminute stellten sie den 7 Tore Vorsprung wieder her und spielten konzentriert weiter. Beim Spielstand von 16:23 in der 47. Minute stellte der Pfalzbibertrainer, in der Auszeit, auf eine offensive 4:2 Abwehr um. Auch diese Änderung brachten die Gäste nicht aus dem Rhythmus und beim Spielstand von 18:26 in der 53. Spielminute war das Derby entschieden. Die Pfalzbiber können mit dieser 21:28 Derbyniederlage den favorisierten Gästen zum Auswärtssieg gratulieren und mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Dass es mit diesem dezimierten Kader sehr schwer sein wird, gegen diese hervorragend besetzte Mannschaft, was Zählbares zu holen musste jedem Zuschauer und Fan klar gewesen sein. (fotos: ts)

Pfalzbiber: Roko Peribonio, Sebastian Volk, Dominik Lenz 2, Steffen Bühler 1, Stefan Corazolla 3, Jan-Philipp Werthmann, Niklas Schwenzer 1, Daniel Lanninger 1, Emanuel Novo 4, Lukas Braun 5/3, Vincent Klug 2, Fabian Medler 2,
Zeitstrafen: TVH 1, Dansenberg 2, 7-Meter: TVH 3/3, Dansenberg 5/4


Vorschau:
Am 12.10. geht es zum TV Plochingen, Anpfiff ist um 20:00 Uhr. Plochingen hat sein letztes Spiel beim TuS Fürstenfeldbruck mit 33:29 (15:13) verloren und steht in der Tabelle mit nun 6:8 Punkten auf Platz 11, nur knapp über den Pfalzbibern mit 4:10 Punkten auf Platz 13. Betrachtet man die Tabelle, hat der TV Hochdorf mit gerade einmal 173 Gegentreffern die derzeit beste Defensive der Liga, muss im Angriff aber deutlich Effektiver werden.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht durch: TV Hochdorf - Holger Wildt
Weitere Informationen und Berichte unter https://www.wochenblatt-reporter.de/tv-hochdorf
oder auf https://www.tv-hochdorf.com/

Autor:

Holger Wildt aus Dannstadt-Schauernheim

Webseite von Holger Wildt
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.