Ein Pärchen Hausrotschwänze brütet im Westwallmuseum in Bad Bergzabern
Bunker wird zur Kinderstube

Brutplatz über dem Eingang von Bunker 2.

Bad Bergzabern. Über ganz besondere „Untermieter“ freuen sich Martin Galle und die Crew vom Westwallmuseum Bad Bergzabern: Nicht nur die Brutkästen und Insektenhotels, die mit reger Unterstützung der Südpfälzer Bevölkerung im März eingesammelt und aufgehängt werden konnten, sind gut besetzt, direkt über dem Eingang von Bunker 2 brütet ein Pärchen Hausrotschwänze.
„Wir freuen uns über jedes Vogelpärchen, das unser Gelände als Brut- und Aufzuchtstätte gewählt hat, auch wenn in diesem Fall die Platzwahl schon vor Herausforderungen stellt. Aber die Brut geht vor, deshalb werden wir Bunker 2 bis die Jungen flügge sind für den Besucherverkehr schließen, um das Brutpaar nicht zu stören und eine möglichst reibungslose Aufzucht zu gewährleisten. Natürlich können unsere Besucher gerne aus ein paar Metern Entfernung schauen und natürlich stellen wir auch gerne ein Fernglas für den scharfen Blick aufs Gelege zu Verfügung“, so Museumsleiter Martin Galle.
Tier- und Naturschutz sind für das Westwallmuseum eben keine Lippenbekenntnisse, sondern gelebter Alltag. Deshalb hat sich Martin Galle zu der ungewöhnlichen Maßnahme entschlossen, den Museumsbetrieb mit Rücksicht auf die junge Vogelfamilie zu reduzieren.
„Die Bunker 1 und 3 sind am 14. und 28. Juli, unseren beiden Öffnungssonntagen natürlich ganz normal begehbar. Ich rechne damit, dass unsere Besucher großes Verständnis für unsere Entscheidung haben und sich mit uns freuen, dass die Natur auch hier im Westwallmuseum Bad Bergzabern so lebendig ist. Aber selbstverständlich gilt dann im Juli ein Sonderpreis“, so Martin Galle.
Wie groß der Sinn der Südpfälzer für Tier- und Naturschutz ist, durfte das Westwallmuseum bereits im März erfahren, als das Museum dazu aufrief überzählige Nistkästen, Insektenhotels, etc. im Museum abzugeben. Die rege Begeisterung der Menschen, ihre Anteilnahme und Bereitschaft gemeinsam mit dem Team des Westwallmuseums eine kleine Oase für die Tier- und Pflanzenwelt zu schaffen, hatte bereits im März alle Wünsche und Erwartungen übertroffen. Die rege Nutzung der zur Verfügung gestellten Brutstätten durch die heimische Fauna, die durch das Hausrotschwanz Pärchen am Bunkereingang an so prägnanter Stelle repräsentiert werden, ist sicherlich auch für die vielen Unterstützer des Westwallmuseums Lohn für ihren Einsatz.

Kontaktdaten
Westwallmuseum Bad Bergzabern,
Kurfürstenstraße 21, Bad Bergzabern, Email: Westwall-Museum.BZA@web.de Internet: www.Otterbachabschnitt.de,
Telefon 015 25 - 965 906 3

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen