Ein außergewöhnliches Konzertprojekt
Chordial 2018

Das Chorprojekt gatierte im vergangenen Jahr unter anderem in Birkenhördt.
  • Das Chorprojekt gatierte im vergangenen Jahr unter anderem in Birkenhördt.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Britta Bender

Bad Bergzabern. Das Projekt Chordial entstand vor zwei Jahren auf Initiative von Orlando Schenk, Leiter vom Gallus Chor in Birkenhördt und Canta Nova in Wilgartswiesen, gemeinsam mit Matthias Ackermann (Bürgermeister in Birkenhördt und Oberrheinratsmitglied).
Ziel war es eine mehrjährige, grenzüberschreitende Konzertreihe, gemeinsam mit professionellen und Freizeit-Künstlern aus der Pfalz, Baden-Württemberg und dem Elsass, zu einem qualitativ hochwertigen Musizieren zusammenzubringen.
So wurde sich mit den zwei französischen Chören in Verbindung gesetzt; mit dem Orchestre du Chambre Wissembourg unter der Leitung von Marc Bender und mit Vocal Son in Wissembourg unter der Leitung von Stephane Hummel. Ein weitere Chor kam hinzu sowie zwei Orchester.
So entstand eine Gruppe aus insgesamt 130 professionellen und Amateur-Musikern.
„Chordial ist eine Mischung aus ,Chor’ (deutsch) und ,Cordial’ (französisch - herzlich)“, berichtet Orlando Schenk,„Ich finde es ist ein prägnantes und zielführendes Logo. Wir stehen letzten endes nicht nur für qualitative hochwertiges Konzertieren, sondern auch für die kollegiale Art und Weise, wie es gemacht wird.“
Dieses Jahr spielt das Amicis Streichquartett aus Strasbourg das berühmte „American“ Quartett von Antonin Dvorak. Der Chor Palatina Vocalis präsentiert die Vedische Hymnen von Holst. Die Sopranistinnen Jutta Zech und Monika Köhrer, die Harfistin Marie Lachat-Wurz, Marc Bender auf der Geige, Lev Krymtsov auf dem Klavier und die Schauspielerin Jasmina von Fragstein, die die Texte auf deutsch und französisch vorträgt, bereichern außerdem dieses außergewöhnliche Konzertprojekt in diesem Jahr.
Dieses Jahr wird das Projekt von der Josef-David Stiftung, Sparkassen Stiftung, Kissel Stiftung und Pfalzwerke freundlich unterstützt. Auch die Musiktage Südpfalz als Träger und Theo Kautzmann als Schirmherr haben ihre Beitrag zum Gelingen beigetragen.
Kerngedanke und Motivation für dieses Projekt ist es, über den nationalen Tellerrand zu schauen und eine positive europäische Denkweise zu fördern. Je mehr Bürgerinnen und Bürger aus beiden Ländern sich austauschen, vernetzen und intensiv miteinander arbeiten können, desto stärker werden die kulturellen Verbindungen zwischen Deutschland und Frankreich.
„Denn die Besonderheit und Einzigartigkeit des Nachbarn kann man nur dann schätzen, wenn man ihn kennt“, ist Orlando Schenk überzeugt.
Die Konzerte finden statt am 1. Dezember, 19.30 Uhr, in der Marktkirche Bad Bergzabern; am 2. Dezember, 15 Uhr, in der Evangelische Kirche Soultz-sous-Forets sowie am 8. Dezember, 19.30 Uhr, in der Marienkirche Landau. beb
Kartenvorverkauf
Tourismusbüro Bad Bergzabern,
Tel. 06343/989660

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen