Konzertabend in der Kulturscheune des Weingutes Bürklin-Wolf
Justus Frantz beim Kulturverein Wachenheim

Justus Frantz ist es ein Anliegen, die Schönheit der klassischen Musik einem möglichst breiten Publikum nahezubringen.
  • Justus Frantz ist es ein Anliegen, die Schönheit der klassischen Musik einem möglichst breiten Publikum nahezubringen.
  • Foto: Kulturverein Wachenheim
  • hochgeladen von Franz Walter Mappes

Wachenheim. Der weltbekannte Pianist, Dirigent und Moderator, Justus Frantz, kommt auf Einladung des Kulturvereins zum zweiten Mal nach Wachenheim. Er präsentiert Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Frédéric Chopin.
Das Konzert findet am Freitag, 31. August statt. Dem Klavierabend, der um19:30 beginnt, ist ist ein Kinderkonzert um 17 Uhr vorangestellt.
Die Veranstaltung findet in der Kulturscheune des Weingutes Dr. Bürklin-Wolf in der Ringstraße statt.
Der Eintritt für Erwachsene beläuft sich im Vorverkauf auf 25 Euro und an der Abendkasse auf 30 Euro.
Für Schüler, Stundenten und Auszubildene kostet der Eintritt 15 Euro.
Vorverkauffstellen sind die Burgapotheke(Weinstraße 37),d as Blumen/Garten Café (Ringstraße 1) oder online auf der Seite „www.kulturverein-wachenheim.de“ .
Justus Frantz – ein Name, den man mit großartigen Orchestern und absoluter Hingabe zur Musik assoziiert. Seit mehr als dreißig Jahren ist Justus Frantz ein international erfolgreicher Pianist und Dirigent. Um die klassische Musik hat er sich unzählige Male verdient gemacht.
Schon 1967, im Alter von 23 Jahren, wurde er bei dem renommierten Internationalen Musikwettbewerb der ARD mit einem 2. Preis ausgezeichnet. Der Schritt in die internationale Spitzenklasse gelang ihm 1970 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan sowie wenig später in Amerika mit dem New York Philharmonic Orchestra unter Leonard Bernstein.
1986 initiierte er das Schleswig-Holstein Musik Festival, das er zu einem der größten Musikfestivals der Welt machte. 1987 wurde Justus Frantz zum Professor an der Musikhochschule Hamburg berufen. 1995 folgte die Gründung der Philharmonie der Nationen, ein Spitzenorchester, das Musiker aus der ganzen Welt zusammenbringt. 2013 wurde Justus Frantz bei der Israel Sinfonietta Beer Sheva als erstem nicht-jüdischem deutschen Künstler die Position des Chefdirigenten übertragen.
Justus Frantz ist es ein Anliegen, die Schönheit der klassischen Musik einem möglichst breiten Publikum nahezubringen. Dabei hat er vor allem Kinder und Jugendliche im Blick, denn er hat die Erfahrung gemacht, dass die junge Generation überaus interessiert an klassischer Musik ist und geradezu begierig alles über die Schönheit differenzierter und komplizierter Zusammenhänge erfahren möchte.
Aus diesem Grund hat er sich entschlossen, vor dem Klavierabend ein Kinderkonzert zu geben. Hier beantwortet er alle Fragen rund um die Musik, erklärt Zusammenhänge und macht Musik für sein junges Publikum in ganz besonderer Weise erfahrbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen