Konzert mit Violinistin Jeanette Pitkevica in der Viernheimer KulturScheune
„Erinnerung an Florenz“

Jeanette Pitkevica wurde in Lettlands Hauptstadt Riga geboren.
  • Jeanette Pitkevica wurde in Lettlands Hauptstadt Riga geboren.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Christian Gaier

Viernheim. „Erinnerung an Florenz“ heißt das nächste Konzert in der Reihe mit der Violinistin Jeanette Pitkevica. Werke von Brahms und Tschaikowsky garantieren am Sonntag, 10. Juni, um 17 Uhr in der KulturScheune in Viernheim Kammermusik vom Feinsten. Der Vorverkauf läuft bereits.
Mit seinem 2. Streichquintett in G-Dur, op. 111, wollte Johannes Brahms sein künstlerisches Wirken im Sommer 1890 beenden. Doch sein Verleger Fritz Simrock wusste dies geschickt zu verhindern. Schon ein Jahr später – im Sommer 1891 griff Brahms wieder zur Feder und komponierte seine späten Klarinettenwerke. Brahms schrieb das G-Dur-Quintett im Kurort Bad Ischl im Salzkammergut und hatte damit großen Erfolg. Am Sonntag, 10. Juni, um 17 Uhr ist dieses außergewöhnliche Streichquintett für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli in der Viernheimer KulturScheune (Satonévri Platz 1) zu hören. Violinistin Jeanette Pitkevica lädt hierzu alle Freunde klassischer Musik herzlich ein.
Für die Aufführung konnte die engagierte Musikerin befreundete Künstlerkollegen gewinnen: Dumitria Gore (Violine), Rodolfo Mijares (Bratsche), Yaroslava Pelevina (Bratsche), Daniela Müller-Setzer (Violoncello) und Noemí Puente Belda (Violoncello).
Beim sonntäglichen Konzertnachmittag verzaubert nicht nur Musik von Brahms das kunstverständige Publikum. Auch Pjotr Tschaikowskys einziges Streichsextett ist zu hören. Nicht etwa am Ufer des Arno hat Tschaikowsky 1890 die „Erinnerung an Florenz“ komponiert, sondern in der Ruhe des Landhauses im heimatlichen Russland. Die Gattung des „Souvenir“ bildet übrigens ein eigenes Genre in der Musik der Spätromantik, und auch Tschaikowsky hat zu ihr so manches Werk beigetragen.
Jeanette Pitkevica wurde in Riga, Lettland geboren. Ihr Studium absolvierte sie bei Prof. Walery Gradow und Prof. Marco Rizzi an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Sie nahm erfolgreich an vielen Wettbewerben teil, unter anderem am Internationalen B. Dvarionas Wettbewerb und am Internationalen J. Heifetz-Wettbewerb in Vilnius/ Litauen. Künstlerische Impulse erhielt sie an verschiedenen Meisterkursen und Orchesterprojekten bei Helmuth Rilling, Prof. Anja Lechner, Prof. Roman Nodel und Prof. Rainer Kussmaul. Jeanette Pitkevica erhielt 2007 die Zuerkennung des DAAD-Preises für ausländische Studierende und war ab Dezember 2009-2012 Stipendiatin der „Live Yehudi Music Menuhin Now“. Als Kammermusikerin und Solistin gastierte Sie unter anderem in Lettland, Litauen, Schweiz, Italien, England sowie Israel.
Vom 2006 bis 2014 ist Jeanette Pitkevica neben ihrer Solistentätigkeit erste Konzertmeisterin des Festival-Orchesters des „Schlossfestspiele Zwingenberg“. Seit 2007 Mitorganisatorin und musikalische Leiterin der „Konzertreihe in Viernheim“. Seit Sommersemester 2015 Assistentin vom Prof. Marco Rizzi an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. (ps) 
Vorverkaufsstellen:
VHS Viernheim, Buchladen „Schwarz auf Weiß“, Neu – „Café am Eck“. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Autor:

Christian Gaier aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das Gebiet rund um die Nahe besticht neben der idyllischen Natur und der beeindruckenden Landschaft auch durch das Weinanbaugebiet "Weinland Nahe". Im Gräfenbachtal bei Bad Kreuznach ist das Weingut Genheimer-Kiltz zu finden, bei dem Pioniergeist und eine tiefe Verbundenheit zur Natur harmonisch in Einklang treten.
Aktion 10 Bilder

Verlosung: 3 Wein-Pakete des Weinguts Genheimer-Kiltz
"Weinland Nahe"

Gutenberg im Landkreis Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz. Ein besonderes Ausflugsziel für Menschen aus der Pfalz und dem Rhein-Neckar-Kreis ist das Naheland. Weingenießer kennen es auch als "Weinland Nahe". Was wenige wissen: Im Naheland ist Deutschlands Sauvignon-Pionier, das Weingut Genheimer-Kiltz, zuhause. Die Qualität der charakterstarken Weine des Weinguts ist international preisgekrönt. Kein Wunder also, dass auch renommierte Weinführer wie Gault&Millau, Eichelmann und Vinum Weinguide...

Online-Prospekte aus der Region



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen