Wer schießt den Vogel ab?
Sächsischer Vogel mit Philippsburger Stadtwappen

Die Schützinnen mit den beiden stolzen Initiatoren Thomas Biesenberger (links) und Bernhard Dittrich.
2Bilder
  • Die Schützinnen mit den beiden stolzen Initiatoren Thomas Biesenberger (links) und Bernhard Dittrich.
  • hochgeladen von Werner Schmidhuber

Philippsburg.  Sächsischer Vogel mit Philippsburger Stadtwappen auf dem Bauch?
Das gibt’s demnächst: Der neu gegründete „Erste Schützenverein 2019 Philippsburg“ hat sich eine etwa 1,50 Meter hohe Vogelschießscheibe aus einer Dresdener Werkstatt angeschafft und will sich nunmehr auch dem Vogelschießen, mitunter Adlerschießen, genannt, zuwenden.
Dabei handelt es sich um einen alten Schützenwettbewerb, bei dem es gilt, mit einer Armbrust einen hölzernen stilisierten Vogel auf einer hohen Stange, der Vogelstange, abzuschießen. Nach Recherchen der Philippsburger kommt es damit zu einer Premiere für die ganze Region.
Entstanden ist der Brauch im Mittelalter, als vorwiegend in Nord- und Ostdeutschland größere Teile der männlichen Stadtbevölkerung im Rahmen ihrer Wehrpflicht noch zur Verteidigung der Stadt herangezogen wurden. Wenn Corona es zulässt, soll im Herbst für die Bevölkerung ein solches Vogelschießen als großes Event stattfinden, stellen Oberschützenmeister Thomas Biesenberger und Schützenmeister Bernhard Dittrich, die den bunten Vereinsvogel beschafft haben, in Aussicht.
Es gilt, auf einzelne bestimmte Teile des zweiköpfigen links- und rechtsblickenden Holzvogels zu schießen. Pro Kopf wird am Ende des Wettbewerbs ein Schützenkönig und eine Schützenkönigin ermittelt.
Doch der Vogel aus Sachsen mit einem Art Zierwappen jetzt wird noch deutlich verschönert und aufgewertet: Er bekommt – wenn offizielle Genehmigung erfolgt - das Philippsburger Stadtwappen verpasst. Die neuen Schützen verzeichnen derzeit einem starken Mitgliederzuwachs. Mehr als ein Drittel sind Frauen.
Der neue Vogel fühlt sich sicherlich wohl in Philippsburg. Denn in der Burda-Anlage steht bereits eine Vogel-Skulptur, ein Geschenk von Franz Burda an seine Heimatstadt.

Die Schützinnen mit den beiden stolzen Initiatoren Thomas Biesenberger (links) und Bernhard Dittrich.
Frauenpower bei den Schützen: Anja Kretzschmar, Nicole Munk und Melanie Rupp (von links) mit dem neuen Holzvogel
Autor:

Werner Schmidhuber aus Waghäusel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Bei Profi-Foos in Bruchsal sind Sie herzlich willkommen
  3 Bilder

Ihre Wunschfarbe von Profi-Foos aus Bruchsal
Fachmarkt für Selbermacher mischt Farben für Ihr Zuhause

Bei Profi-Foos in Bruchsal wird Service groß geschrieben. Dazu gehört auch die Fachberatung in der Farbenabteilung. Die Farbenprofis geben gerne Tipps und Hilfestellungen, damit Ihr Projekt gelingt. Mit der Alpina-Farbmischanlage erhalten Sie in kürzester Zeit mehr als 1.000 verschiedene Farbtöne für Wand und Decke. Mit hochwertigen Dispersionsfarben verschönern Sie Ihre Wohnung im Handumdrehen und schaffen ein neues Wohngefühl. Kurze Wege, schneller Erfolg Sie finden den Fachmarkt für...

Online-Prospekte aus der Region Bruhrain



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen