SPD-Landtagsfraktion beim Kreiswohnungsverband Rhein-Pfalz

Ministerin Doris Ahnen mit Vertretern des Kreiswohnungsverbandes und der SPD-Landtagsfraktion

Limburgerhof. Die SPD- Landtagsfraktion war am 03. April 2019 beim Kreiswohnungsverband Rhein-Pfalz-Kreis zu Gast.  Der Kreiswohnungsverband Rhein-Pfalz ist in Rheinland-Pfalz das einzige Wohnungsbauunternehmen auf Ebene der Landkreise, welches von dem Gemeinden und dem Landkreis gemeinsam getragen wird.
Über dieses „Vorzeigemodell“ und dessen Arbeit informierte sich die SPD-Landtagsfaktion in Limburgerhof im Rahmen der Veranstaltung „Fraktion vor Ort“ gemeinsam mit der Finanz- und Bauministerin des Landes Doris Ahnen.
Nach der Begrüßung durch den Vorstand des Kreiswohnungsverbandes, Landrat Clemens Körner und den Parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, Martin Haller, stellte sich der Kreiswohnungsverband mit seinen laufenden Neubauprojekten den Abgeordneten vor. Der Vorsitzende des Verbandsausschusses Reinhard Roos informierte über die Entstehung und Entwicklung des Kreiswohnungsverbandes. Nach einer fachlichen Diskussion zur aktuellen Situation im Wohnungsbau besichtigten die Sitzungsteilnehmer den vor kurzem fertiggestellten Neubau des Kreiswohnungsverbands im Hermann-Löns-Weg.
Bau- und Finanzministerin Doris Ahnen lobte die intensive und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Kreiswohnungsverband und verwies auf die erneute Verbesserung der Förderprogramme im Sozialen Wohnungsbau. Landrat Körner stellte fest, dass die Bereitstellung von Grundstücken durch die Gemeinden und das attraktive Wohnraumförderprogramm des Landes die entscheidenden Faktoren für den Bau weiterer bezahlbarer Wohnungen im Landkreis bilden.
Bau- und Finanzministerin Ahnen und Landrat Körner zeigten sich überzeugt, dass die Zusammenarbeit von Landkreisen und Gemeinden bei der Schaffung bezahlbaren Wohnraums ein zukunftsfähiges Konzept für Rheinland-Pfalz darstellt.
Der Kreiswohnungsverband existiert bereits seit 1920 als soziales und kommunales Wohnungsbauunternehmen und betreibt und verwaltet ca. 1350 eigene Wohnungen sowie ca. 400 Wohnungen der Gemeinden zu bezahlbaren Mieten. Er entlastet durch seine Arbeit nachhaltig den Wohnungsmarkt, bremst den Anstieg des Mietpreisniveaus im Landkreis und in der Metropolregion und bietet damit bezahlbaren Wohnraum im direkten Umfeld der städtischen Ballungszentren.
In diesem Jahr errichtet der Kreiswohnungsverband 20 mietpreisgebundene Neubauwohnungen und saniert Bestandsgebäude mit insgesamt 200 Wohnungen. rpk

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen