Am Tag des offenen Denkmals wieder geöffnet
Heimatmuseum Ittersbach und Haus Conrath in Langensteinbach

Eindrucksvolles Beispiel für die ehrgeizigen Pläne der aufstrebenden Gemeinde Ittersbach: Die großzügige „Fremdenverkehrsplanung“ mit Hallenbad, Sanatorium und verschiedenen Sportanlagen
2Bilder
  • Eindrucksvolles Beispiel für die ehrgeizigen Pläne der aufstrebenden Gemeinde Ittersbach: Die großzügige „Fremdenverkehrsplanung“ mit Hallenbad, Sanatorium und verschiedenen Sportanlagen

  • Foto: Stadt Karlsbad
  • hochgeladen von Jo Wagner

Vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Karlsbad gegründet. Einen Blick zurück in die Zeiten, als es Karlsbad noch nicht gab, werfen der Heimatverein Karlsbad im Heimatmuseum Ittersbach und der Förderverein Haus Conrath in Langensteinbach am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 12. September 2021.

Nachdem im vergangenen Jahr an diesem Tag beide Häuser pandemiebedingt geschlossen waren, freuen sich die Verantwortlichen, jetzt wieder – unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln Besucher begrüßen zu können.

Ittersbach 1966: Ideen – Pläne – Visionen

So lautet der Titel einer Sonderausstellung im Heimatmuseum Ittersbach. Die damals selbstständige Gemeinde Ittersbach erlebte nach dem 2. Weltkrieg durch die Ansiedlung erfolgreicher Industriebetriebe, wie „Becker Autoradio“ aus Pforzheim-Brötzingen und „Kordes“ (später „Desco“) aus Thüringen, einen rasanten wirtschaftlichen Aufstieg.

Der Erfolg dieser Firmen war so groß, dass Ittersbach Anfang der 60er-Jahre weit mehr Arbeitsplätze anbot als dorfeigene Arbeitskräfte zur Verfügung standen. Ittersbach war damit eine der wenigen Gemeinden mit Einpendler-Überschuss. Die Wirtschaft lief sehr gut – und damit wuchsen auch die Ideen, wie man noch bedeutender werden könnte.

„Die spinnen, die Ittersbacher“ könnte man heute zu manchen Ideen sagen: Da wurde zum Beispiel über den Bau eines Flugplatzes im Gewann „Hag“ geredet (Max-Egon Becker war begeisterter Rennfahrer und Flieger), weiter gab es Bestrebungen, Ittersbach als Luftkurort auszuweisen (oberhalb des Ortes am Heerweg war schon eine Mess-Station zur Bestimmung der Luftqualität aufgebaut) und das zu einer Zeit, in der noch nicht einmal alle Haushalte an das Abwassersystem angeschlossen waren.

Dass in solcher Zeit, in der alles machbar erschien, auch die politischen Gremien „weiter“ dachten und Voraussetzungen für eine bessere Zukunft schaffen wollten, war nicht verwunderlich. Und so kam es, dass sich die wirtschaftlich gut dastehende Gemeinde Ittersbach, damals noch stark an die Stadt und den Kreis Pforzheim gebunden, im Rahmen des damals geltenden Flächennutzungsplans Gedanken über mögliche Entwicklungen machte.

Die in der Sonderausstellung gezeigten Pläne sollten so in einer Gemeinderats-Sitzung beraten werden.

Das alte Langensteinbach – Ölgemälde von Hermann Schmidt
Dies ist der Titel der Ausstellung im Haus Conrath in Langensteinbach. „De lang Heinrich“, so hieß im Volksmund der in Langensteinbach bis 1970 tätige Briefträger Heinrich Schmidt, der als begeisterter Hobbymaler Straßenzüge und Gebäude seiner Heimatgemeinde in Ölgemälden festhielt. Schon unmittelbar nach dem Ende des 2. Weltkrieges fing er an, farbenfrohe und detailgenaue Gemälde zu schaffen, die heute als Zeitdokumente gelten können. Die Farben dazu – in Deutschland zu dieser Zeit kaum erhältlich - bekam er von Verwandten aus den USA. Insbesondere Straßenzüge und Gebäude entlang des heute verdolten Bocksbachs hatten es ihm angetan. Interessant ist es, die heutige Situation in Langensteinbach mit den Bildern von früher zu vergleichen. Ergänzt werden die Exponate deshalb mit kleinformatigen Fotos von heute, die aus der gleichen Perspektive aufgenommen wurden, aus der Hermann Schmidt seine Bilder malte.

Das Besondere an der Ausstellung: Die Gemälde werden vom heutigen Besitzer, einem Nachkommen Hermann Schmidts zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt dem Förderverein zu Gute. Während der Veranstaltung findet in den Pavillons auf dem Pfarrhof eine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen statt.

Der Förderverein Haus Conrath weist darauf hin, dass am Vortag, am Samstag, 11. September bereits eine Veranstaltung stattfindet: Unter dem Titel

Köstliche Trauben und heilende Kräuter im Weinberg

führt uns Edda Santucci, Heilpraktikerin und Weinguide mit eigenem Weinberg, in einer kleinen Wanderung durch die Weinberge um Keltern führen. Sie erfahren Wissenswertes über Weine und Kräuter und dürfen diese auch verkosten. An drei Stationen werden Sie ortstypische Weine probieren zusammen mit einem kleinen Imbiss. Den Abschluss bildet ein geselliges Beisammensein in der Weinberghütte Keltern, bei dem Sie Ihre Erfahrungen vertiefen und weiter genießen können (im Preis nicht inbegriffen).

Heimatmuseum Karlsbad, Friedrich-Dietz-Straße 2 in Ittersbach geöffnet am 12. September 2021 von 11 Bis 17 Uhr

Haus Conrath, Weinbrennerstr. 7 in Langensteinbach, geöffnet am 12.September 2021 von 10 bis 18 Uhr

Weinbergwanderung 11. September 2021: Treffpunkt 16 Uhr am Haus Conrath. Sie fahren von dort aus (wenn Sie wollen auch in Fahrgemeinschaften) nach Keltern (Kostenbeitrag 25€, begrenzte Teilnehmerzahl, Karten nur im Vorverkauf bei Buchhandlung lettera in Langensteinbach)

Es gelten die zu dieser Zeit gültigen Corona-Regeln

Eindrucksvolles Beispiel für die ehrgeizigen Pläne der aufstrebenden Gemeinde Ittersbach: Die großzügige „Fremdenverkehrsplanung“ mit Hallenbad, Sanatorium und verschiedenen Sportanlagen
Das alte Langensteinbach: Brunnen im Grünwinkel
Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen