Lesetipp der Gemeindebücherei Göllheim
„Der erste Tag vom Rest meines Lebens“

Göllheim. Cesare Annunziata ist 77 Jahre alt, Witwer und hat zwei erwachsene Kinder. Er findet alte Menschen furchtbar. Sie jammern, sabbern, sind ängstlich, riechen mitunter streng und müssen ständig aufs Klo. Cesare ist oft schlecht gelaunt, verhält sich wie ein Rüpel, geht regelmäßig zu einer Prostituierten, hat ein Mundwerk wie ein Hafenarbeiter, und sein alter Körper widert ihn an. Er ist vom Leben enttäuscht, und seine Ironie und sein Sarkasmus kommen bei seinen Mitmenschen nicht gut an. Sein Sohn ist schwul und seine Tochter hat eine Affäre mit einem älteren Mann. Doch dann zieht die junge Emma mit ihrem Mann in die Nachbarwohnung ein. Irgendetwas stimmt nicht mit diesem jungen Paar. Cesare bekommt mit, dass der junge Ehemann Emma schlägt. Und nun mischt Cesare sich ein! Was er eigentlich schon häufiger in seinem Leben hätte tun sollen. Er hat wieder Mut zu kämpfen. Für seine traurige Nachbarin, für die Liebe, für das Glück, am Leben zu sein. Er mobilisiert seine beiden Freunde Marino, ein Opi, der in seinem Fernsehsessel festklebt, und Eleonora, die Katzenlady, die bis zum Himmel stinkt, und schreibt dem Schläger einen Drohbrief. Und das ist nur der Anfang. ps
Öffnungszeiten:
Dienstags und donnerstags, 16 bis 18 Uhr, mittwochs und samstags, 9 bis 11 Uhr. In dieser Zeit ist das Team unter Telefon: 06351 490988, unter der E-Mail-Adresse: buecherei@vg-goellheim.de zu erreichen. Im Netz unter: www.goellheim.de/buch und www.onleihe-rlp.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen