Zweiter Tabellenplatz weiter verteidigt - Sieg im Nachholspiel könnte die Tabellenführung bringen
Klarer Sieg im Lokalderby gegen HKO Young Stars Karlsruhe

Neuer Bahnrekordhalter in der Badnerlandhalle in Neureut mit 1010 Kegel: Gerd Wolfring (SG Ettlingen)
6Bilder
  • Neuer Bahnrekordhalter in der Badnerlandhalle in Neureut mit 1010 Kegel: Gerd Wolfring (SG Ettlingen)
  • Foto: SG Ettlingen
  • hochgeladen von Thomas Speck

In der 14. Spielwoche der 2. Bundesliga Männer der Deutschen Classic-Kegler Union (DCU) mussten die Spieler der SG Ettlingen beim Lokalrivalen 1. HKO Young Stars Karlsruhe in der Badnerlandhalle in Neureut antreten. Das Vorrundenspiel in Ettlingen konnte man mit 6131 Kegel zu 5833 Kegel für sich entscheiden, so dass die Gastgeber sich nun bei den Ettlinger Gästen für die Niederlage revanchieren wollten. Allerdings hatten die Ettlinger, die in diesem Spiel den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen hatten, nicht vor, das Spiel zu verlieren.

Zu Beginn ging das bewährte Ettlinger Startpaar Gerd Wolfring und Jörg Schneidereit auf die Bahnen, die Karlsruher Gastgeber stellten Silvio Albrecht und Ronni Weschenfelder dagegen. Gerd Wolfring erwischte an diesem Tag einen ganz besonderen Ausnahmetag, denn mit 1010 Kegel erzielte er nicht nur den vierten Tausender diese Saison auf den schwer zu spielenden Bahnen, sondern auch einen neuen Bahnrekord und sorgte mit diesem Ergebnis dafür, dass die Ettlinger früh in Führung gingen. Sein Bahnnachbar Silvio Albrecht konnte diesem Ausnahmeergebnis nicht folgen und blieb bei 947 Kegel stehen. Jörg Schneidereit kämpfte, kam am Ende seiner Wurfserie auf 913 Kegel und konnte damit seinem Gegner Ronni Weschenfelder mit 884 Kegel in Schach halten. Somit konnte dem Mittelpaar ein beruhigender Vorsprung von 92 Kegel mitgegeben werden.

Im Ettlinger Mittelpaar gingen Rainer Grüneberg und Miroslav Pesko gegen Marco Eidmann und Patrick Birk auf die Bahnen. Beide Ettlinger Spieler zeigten sich in guter Verfassung. Rainer Grüneberg hielt mit 940 Kegel seinen direkten Konkurrenten Marco Eidmann mit 912 Kegel auf Distanz, während Miroslav Pesko mit 900 Kegel seinem Nebenmann Patrick Birk mit 892 Kegel weitere 8 Kegel abnehmen konnte. Somit stieg der Vorsprung vor dem Schlusspaar auf 128 Kegel an.

Die Ettlinger Schlussachse bildeten Thomas Speck und Dieter Ockert gegen Andreas Kota und Alexander Springer auf Seiten der Karlsruher Gastgeber. Auch hier das gleiche Bild wie in den beiden anderen Paaren zuvor, die Ettlinger kontrollierten das Spiel und ließen den Gegner nie dramatisch herankommen. Thomas Speck zeigte mit 953 Kegel einen starken Auftritt, sein Gegner Andreas Kota konnte ihn mit 868 Kegel nie ernsthaft in Gefahr bringen und der Vorsprung wuchs auf knapp 200 Kegel an. Dieter Ockert fand an diesem Tag keinen Zugang zu den Bahnen und musste mit 909 Kegel seinem Nebenmann Alexander Springer mit 934 Kegel das Feld überlassen. Dies hatte aber keinerlei Auswirkungen mehr auf den Spielausgang, denn das Spiel konnte nach gut 4,5 Stunden souverän mit 5626 Kegel zu 5437 Kegel gewonnen werden.

Nachdem Rivale Heilbronn sein Auswärtsspiel in Mehlingen verloren hat, belegen die Ettlinger mit nun 20:6 Punkten weiter den zweiten Tabellenplatz und können mit einem Sieg im noch ausstehenden Nachholspiel am Sonntag, 16.02.2020 um 12:00 Uhr gegen die Kegelfreunde Sembach sogar die Tabellenführung übernehmen. Bisher läuft die Spielrunde also weiter voll nach Plan und die Spieler um Mannschaftskapitän Dieter Ockert wollen nun in den noch ausstehenden 5 Spielen nach der Krone greifen und sich den direkten Wiederaufstieg sichern.

Autor:

Thomas Speck aus Ettlingen

Webseite von Thomas Speck
Thomas Speck auf Facebook
Thomas Speck auf Instagram
Thomas Speck auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen