JBLH
Für die A-Jugend des TV Hochdorf steht die Qualifikation für die JBLH vor der Tür

Nach Abbruch der Handball-Saison im März ist viel Zeit vergangen. Zeit, in der wir alle eine Welt erleben, mit der vermutlich die wenigsten noch im Februar ernsthaft gerechnet haben.

Nach einer kompletten Handballpause im April und Mai, trainieren unsere Mannschaften zwar seit Anfang Juni wieder, der Anfang war dabei jedoch von Bildern geprägt, die man aus Handballhallen so nicht kennt. Markierungen und Absperrungen zur Regelung des Einbahnstraßenverkehrs, Spieler und Trainer mit Mund-Nase-Schutz und Flaschenweise Desinfektionsmittel begleiteten uns bis heute. Dank aufwendiger und detaillierter Hygienekonzepte war es uns jedoch möglich, Schritt für Schritt ein wenig „Normalität“ in unser Sportzentrum zurückkehren zu lassen. Während die ersten vier Wochen noch von kontaktlosem Athletiktraining und Trainingsinhalten zur Wurfgewöhnung geprägt waren, haben unsere Mannschaften in der Zwischenzeit sogar den Testspielbetrieb wieder aufgenommen und alle gemeinsam konnten der langen Vorbereitung auch positives abgewinnen.

Insbesondere die Anfangszeit der Vorbereitung, in der intensiv an der Fitness der Spieler gearbeitet werden konnte, wird sich im Laufe der Saison hoffentlich noch positiv auswirken.

Durch das Einstellen des Spielbetriebes, wurden auch die gewohnten Qualifikationen der Jugendligen durcheinander gewürfelt. Während man in den Vorjahren zu Beginn der Vorbereitung bereits wusste in welcher Liga man die Saison absolvieren würde, mussten wir in diesem Jahr bis Ende Juni darauf warten, über die Qualifikationsmodalitäten bescheid zu wissen. Für unsere ambitionierte A-Jugend lagen die Optionen dabei zwischen einer Setzlistenregelung und einer sportlichen Qualifikation für die JBLH-Saison 2020/2021.

Die Entscheidung der Oberliga RPS viel letztendlich auf eine sportliche Quali zwischen den drei Mannschaften der HG Saarlouis, der TSG Friesenheim und unserer Mannschaft.

An diesem Wochenende ist es nun soweit. Nach knapp sechs Monaten machen unsere Jungs den Auftakt in die Pflichtspielsaison und treten dabei am Freitag den 04.09. um 20.00 Uhr zuerst auswärts bei der HSG Saarlouis an, um dann 24 Stunden später, am Samstag den 05.09. ebenfalls um 20.00 Uhr zu Hause gegen die TSG Friesenheim das zweite Spiel zu bestreiten. Friesenheim und Saarlouis tragen das dritte Spiel dann am Sonntag in Ludwigshafen aus.

Der Erstplatzierte aus dieser Dreierkonstellation qualifiziert sich direkt für die JBLH. Für den Zweitplatzierten gibt es eine weitere Möglichkeit sich gegen eine Vertreter aus dem Hessischen Handballverband zu qualifizieren.

„Über den zweiten Platz wollen wir uns zum jetzigen Zeitpunkt keine Gedanken machen, ich bin mit der Vorbereitung sehr zufrieden und für uns zählt nur, bei beiden Spielen das Feld als Sieger zu verlassen. Die meisten Jungs haben in der abgebrochenen Saison bereits Bundesligaerfahrung sammeln können, wenn wir diese in die Waagschale werfen und unsere Leistung abrufen können, bin ich guter Dinge, dass wir auch in der neuen Saison in der höchsten Jugendliga an den Start gehen werden“, so Trainer Nik Dreyer.

Ein organisatorischer Hinweis muss in diesen Zeiten leider noch sein:

Es ist uns gelungen, das Heimspiel am Samstag mit Zuschauern austragen zu können. Aufgrund der derzeit in Rheinland-Pfalz geltenden gesetzlichen Bestimmungen ist die Anzahl der Zuschauer jedoch auf ca. 90 beschränkt. Bereits jetzt sind ist die Veranstaltung komplett ausgebucht und wir können keine zusätzlichen Personen mehr in das Sportzentrum lassen.

Wir freuen uns Alle, dass es wieder losgehen kann und sind uns sicher, dass die 90 Zuschauer uns als Verein bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen aber vor allem die Mannschaft bei ihrem Spiel gegen die Jungeulen aus Friesenheim fantastisch unterstützen werden.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht durch: TV Hochdorf - Holger Wildt
Weitere Informationen und Berichte unter https://www.wochenblatt-reporter.de/tv-hochdorf
oder auf https://www.tv-hochdorf.com/

Autor:

Holger Wildt aus Dannstadt-Schauernheim

Webseite von Holger Wildt
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wo entspringt der Fluss Nahe? In Nohfelden im Saarland, im Ortsteil Selbach, findet man die Quelle.
8 Bilder

Quelle liegt in Selbach im Saarland
Wo entspringt die Nahe?

Naheland. 125,1 Kilometer: So lang fließt die Nahe bis zu ihrer Mündung in den Rhein in Bingen. Diese Stelle am Rhein ist ein bekanntes Ziel für Ausflügler. Doch wo entspringt die Nahe? In Selbach im Saarland, einem Ortsteil von Nohfelden, wo aus einem kleinen Felsen die ersten Tropfen des Flusses fließen. Ein Ausflug dorthin lohnt sich, denn an der Quelle gibt es viel zu erleben. An der Nahequelle verbirgt sich ein Erlebnispark für die ganze Familie. Im Wildfreigehege direkt an der...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen