6. Bobenheim-Roxheimer Lesegärten
Literatur im Garten

Einen Lesegarten erkennt man schon von Weitem durch das angebrachte Banner.
  • Einen Lesegarten erkennt man schon von Weitem durch das angebrachte Banner.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

Bobenheim-Roxheim. Am Sonntag, 2. September, ist es wieder soweit. In sechs Gärten in Bobenheim-Roxheim wartet jeweils ein Vorleser oder eine Vorleserin auf Publikum. Die sogenannten Lesegärten sind mittlerweile eine feste Institution in der Doppelgemeinde. Die Gärten sind von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. Sie befinden sich zueinander in Laufnähe. Gelesen wird immer zur vollen Stunde, also um 15, 16, und 17 Uhr. Pro Garten ist es immer derselbe Text, der drei Mal gelesen wird. Jede Lesung dauert 30 Minuten. Dazwischen ist Zeit, die Gärten zu betrachten und in den nächsten Garten zu gehen.
Auch diesmal erwartet die Besucher wieder eine bunte Mischung an Literatur und an Vorlesenden. Neben bewährtem, wie „Frauenliteratur“ finden sich witzige Episoden aus dem Schulalltag, Bestseller und solche, die es werden könnten. Die Veranstalterinnen haben erstmals eine Kinderlesung und eine zweisprachige Lesung im Programm. Bei letzterer wird abschnittsweise auf deutsch und auf arabisch aus dem neuesten Roman von Rafik Schami vorgelesen. Das entsprechende Kapitel wurde extra für die Lesegärten ins Arabische übersetzt.
Die Lesungen in Kürze:
• Manuela Lemster (Leiterin VHS Bobenheim-Roxheim) liest im Privatgarten, Mittelstraße 21 aus „Feuerprobe“ von Susanne Fröhlich.
• Iris Strache und Osama Hamdo lesen am „Platz der deutschen Einheit“ auf deutsch und arabisch aus „Sami und der Wunsch nach Freiheit“ von Rafik Schami.
• Johanna Obermayer-Führ (Erzieherin und Erzählerin) liest im Privatgarten, Marktstraße 2, Geschichten für Kinder.
• Pfarrer Andreas Rubel liest im Pfarrgarten, Rheinstraße 13 aus „Das wiedergefundene Licht“ von Jacques Lusseyran.
• Hans-Peter Mathias liest im Privatgarten, Fischerstraße 12 aus „Isch geh„ Schulhof“ von Philipp Möller.
• Sabine Reich (Rektorin Realschule Plus) liest im Privatgarten, Sterngasse 1, aus „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells.
Ausführliche Programmhefte liegen an zentralen Stellen in Bobenheim-Roxheim und in den
Büchereien in Worms und Frankenthal aus. Die Lesegärten Bobenheim-Roxheim finden bei jedem Wetter statt. Eintritt wird nicht verlangt. Die ehrenamtlichen Organisatorinnen freuen sich jedoch über eine Spende zur Finanzierung der Programmhefte. Dafür stehen Spendendosen an allen Leseorten bereit. Sitzgelegenheiten stellen die Gartenbesitzer zur Verfügung. Eine Anreise mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen. Für das nächste Jahr haben die Organisatorinnen eine Pause angekündigt. 2019 wird es keine Lesegärten in Bobenheim-Roxheim geben. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen