Veldenz Gymnasium heimst zwei Auszeichnungen ein
Zukunftsorientierung belohnt

Stefan Weber, der Schulleiter des Veldenz Gymnasiums zusammen mit der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bei der Preisverleihung.  Foto: MINT Zukunft
  • Stefan Weber, der Schulleiter des Veldenz Gymnasiums zusammen mit der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bei der Preisverleihung. Foto: MINT Zukunft
  • hochgeladen von Jürgen Link

Lauterecken. Gleich zwei Auszeichnungen für den Einsatz zeitgemäßer Medien und Unterrichtsformen erhielt jetzt das Veldenz Gymnasium: In der Akademie für Wissenschaften und Literatur in Mainz wurde die Nordpfälzer Schule nach zwei Jahren erneut als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Zusätzlich wurde das Gymnasium erstmalig als „Digitale Schule“ ausgezeichnet, wodurch die Zukunftsorientierung der Schule deutlich unterstrichen wurde.
Insgesamt erhielten 28 Schulen aus Rheinland-Pfalz die Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten neun Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 19 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet “MINT-freundliche Schule„ geehrt. Darüber hinaus wurden 13 Schulen als „Digitale Schule“ ausgezeichnet. Diesen Schulen wurde es durch einen Leitfaden ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung kann von einer digitalen Schule gesprochen werden.
Die Ehrung der Schulen in Rheinland-Pfalz steht unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und der Kultusministerkonferenz (KMK).
„Hinter MINT verbergen sich die Fächer Mathematik, Informatik, die Naturwissenschaften, Technik – und vor allem vielfältige Zukunftschancen für junge Menschen. Unsere MINT-Strategie hat das Ziel, Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land zu machen und junge Menschen entlang der gesamten Bildungskette für diese Zukunftsfächer zu begeistern. Die heutige Auszeichnung der „MINT-freundlichen Schulen„ – viele davon zusätzlich mit dem Schwerpunkt Digitales – zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Die Auszeichnung ist dabei gleichzeitig Gradmesser, Bestätigung und Motivation für die teilnehmenden Schulen“, so die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. jlk/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen