Die Motoball-Ergebnisse vom Wochenende
Spannung um Platz 4

Region. Der MBV Budel feierte einen klaren Sieg gegen den MSC Malsch. Der MSC Taifun Mörsch und auch der MSC Puma Kuppenheim mussten sich in ihren Auswärtsspiel ins Zeug legen, um mit einem Sieg nach Hause zu fahren.

Den erwartet klaren Sieg feierte der MBV Budel am frühen Samstagabend gegen den MSC Malsch. Dank des 21:1-Erfolg haben sich die Niederländer im Rennen um einen Play-Off-Platz eindrucksvoll zurückgemeldet. Schon nach 20 Minuten stand es 5:1 für die Gastgeber. Miel Looijmans (4., 6., 15.), Nick Evers (18.) und Ferry van Beek (20.) brachten Budel klar in Führung. Im letzten Spielzug des Viertels konnte Malsch den Ehrentreffer erzielen. Bis zu Halbzeit erhöhten Miel Looijmans (24., 39.), Evers (29.) und Stan Gielen (40.) auf 9:1. Nach 60 Minuten stand es 13:1. Miel Looismans (50., 59., 60.) und Gielen (55.) waren für den MBV erfolgreich. Im letzten Abschnitt brachen dann beim MSC Malsch alle Dämme und Budel konnte noch acht weitere Treffer zum 21:1-Endstand erzielen. Miel Looijmans (61., 67., 71., 75., 80.), Evers (63.) und Sven Neijssen (79.) trugen sich in die Torschützenlisten ein.

Mit 0:4 musste sich der MSC Philippsburg am frühen Samstagabend dem MSC Taifun Mörsch geschlagen geben. „Wir haben leider in der ersten Halbzeit etwas zu viel zu gelassen“, musste Philippsburgs Jan Zoll nach der Partie zugeben. Trotzdem war er nicht unzufrieden: „Alles in allem standen wir aber in Defensive gut. Nur nach vorne mangelte es an der Chancenverwertung. Der Sieg für Mörsch geht aber völlig in Ordnung.“ Manuel Fitterer (11., 23., 40.) und Patrick Palach (20.) erzielten in den ersten beiden Viertel alle Tore für den deutschen Meister, der mit dem Erfolg den zweiten Platz in der Motoball-Bundesliga Süd festigte.

Die rund 200 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag eine spannende Partie im Oberwald-Stadion zwischen dem MSC Comet Durmersheim gegen den MSC Kuppenheim. Dabei sah es für die Gastgeber lange nach einem Punktgewinn aus. Nach 60 Minuten führten die Hausherren sogar mit 3:2 gegen den Tabellenführer. Am Ende drehte der MSC Puma die Partie noch und gewann mit 5:3 und machte damit einen großen Schritt in Richtung Südmeisterschaft. Gennadii Mitc bracht die Gastgeber im ersten Viertel mit 1:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste besser ins Spiel. Jannis Schmitt brachte seine Farben mit zwei Toren mit 2:1 in Führung. Doch der MSC Comet Durmersheim ließ an diesem Nachmittag nicht locker und glich durch Jonas Burger aus. Im dritten Viertel verpasste Kuppenheim einen dritten Treffer als man per Elfmeter an Comet-Schlussmann Timo Brunner scheiterte. Besser machte es auf der anderen Seite Jonas Burger, der den Altmeister mit 3:2 in Führung brachte. Im letzten Viertel legte der MSC Puma dann aber mehrere Gänge zu und drehte die Partie noch. Benjamin Walz mit zwei Toren und Max Schmitt mit dem 5:3-Endstand sorgten für den Arbeitssieg. Comets Sportleiter Lukas Burger gratulierte nach der Partie dem MSC Puma zum Sieg: „Glückwunsch an Kuppenheim. Wir hatten den besseren Start und haben unsere Chancen gut genutzt. Leider haben wir das Spiel im letzten Viertel noch aus der Hand gegeben, sonst wäre sicher ein Punkt für uns drin gewesen.“  ps

Autor:

Heike Schwitalla aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.