Rheinsheim
Neue Ehrenstockrieb

Ehrenstockrieb Guido I mit seinen beiden Ordonnanzen
7Bilder
  • Ehrenstockrieb Guido I mit seinen beiden Ordonnanzen
  • hochgeladen von Heike Friedebach

Neue Ehrenstockrieb in Rheinsheim
Mit der noch amtierenden Ehrenstockrieb an der Spitze beim Einzug der Rhosemer Stockriewer begann die diesjährige Inthronisierungsveranstaltung im vollbesetzten Sebastianusheim. Die Pfinzgrodde der KaGe Narhalla entführten das Publikum mit ihren schönen Raubtierkostümen in den Dschungel, ehe die Amtszeit von Doris I endgültig beendet wurde. Nach der Entthronisierung wurde sie gemeinsam mit ihren beiden Ordonnanzen Udo Pagel und Claudio Usnik von ihren Freunden von der Bühne geleitet. Tobbmaster Fitsch and the fabulous Fernando Horns erfreuten mit ihrem neuen Programm und mit handgemachter Musik, ehe Heiko Werner und Kerstin Häfner mit einer launigen Laudatio das Geheimnis um die neue Ehrenstockrieb Stück für Stück lüfteten. Voraussetzung dafür, dass man Ehrenstockrieb werden kann, ist, dass man in Rheinsheim wohnen muss, dort aber nicht von Geburt an wohnen darf. Die neue Ehrenstockrieb stammt aus Huttenheim (ist also ein „Hirsch“), wohnt seit einigen Jahren in Rheinsheim und ist darüber hinaus noch Mitglied bei den „Geese“ in Philippsburg. Besser hätte man die drei Ortsteile tatsächlich nicht verbinden können. Begleitet wird Guido I von seinen beiden Ordonnanzen Sandra Braun und Silke Hofmann, die er in seiner Antrittsrede vorstellte. Der erste Teil des abwechslungsreichen Programms wurde beendet mit dem Lied für Guido vom Stockriewerchor und den Glückwünschen der Ehrengäste und der befreundeten Karnevalsgesellschaften und Narrenzünfte. Bis zu diesem Zeitpunkt moderierte die erste Vorsitzende Adelheid Wagner, die - neben Bürgermeister Stefan Martus und Ortsvorsteherin Jasmine Kirschner - erstmals den Landtagsabgeordneten Ulli Hockenberger bei der Inthronisierung begrüßen konnte. Im folgenden zweiten Programmteil übernahm diese Aufgabe unser zweiter Vorsitzender Tim Steinel, seit einer Woche als Prinz Philipp LXXI unterwegs. Der Rheinsheimer Fanfarenzug begeisterte alle Gäste mit fröhlichen und rhythmischen Weisen, und dann waren die Freunde der neuen Ehrenstockrieb an der Reihe. Was die nicht alles über den neuen Regenten zu erzählen hatten – ein wahres Feuerwerk an lustigen und wahren Begebenheiten des neuen Regenten. Der Beitrag der ehemaligen Ehrenstockriewer war auch in diesem Jahr ein Volltreffer: Sie waren als Lokjäger unterwegs und brachten anders als diverse „Fachleute“ gleich zwei imposante Loks mit. Die Alptraumdivas – so der Eigenname des HCC-Männerballetts – verleiteten die Zuschauer mit ihrer Baywatch-Parodie zu Beifallsstürmen, bevor dann Andreas Gabalier alias Markus Rau einige Lieder zur Freude des Publikums zum Besten gab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen