Jugendministerium fördert „Spielbaustelle“ in Otterstadt
Auch 15 Jahre nach Gründung fehlt die gesicherte Finanzierung

Leo Illing (links), Petra Moser (rechts) und Frank Kief erläutern Jugendministerin Anne Spiegel das Konzept der Spielbaustelle.
6Bilder
  • Leo Illing (links), Petra Moser (rechts) und Frank Kief erläutern Jugendministerin Anne Spiegel das Konzept der Spielbaustelle.
  • Foto: Bauer
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Otterstadt. Es riecht nach Rauch. Am Erfrischungsstand - einer selbst gezimmerten Holzkonstruktion - gibt's  Eistee. Tauschwährung des Tages: Nägel. Brombeeren waren alle. Jugendministerin Anne Spiegel ist zu Gast beim Verein Naturspur und lässt sich insbesondere das Konzept der Spielbaustelle erklären. Das Jugendministerium fördert  das Projekt in Otterstadt im Rahmen der Jugendstrategie „JES! Jung.Eigenständig.Stark.“ mit 3.000 Euro - und Anne Spiegel hat den Förderbescheid im Gepäck, um ihn an Petra Moser, Leo Illing, Frank Kief und Marion ten Haaf vom Verein Naturspur zu übergeben. 

Kinder ab acht Jahren haben in der Spielbaustelle die Möglichkeit, sich durch freie Spielformen mit unterschiedlichen Materialien in der Natur frei zu entwickeln, sich mit all ihren kreativen Ideen einzubringen und diese gemeinsam mit dem pädagogischen Fachpersonal umzusetzen. Am Besten erklären es natürlich die kleinen Handwerker selbst: "Wir sind die Schreiner - haben aber auch Kuchen", erläutert einer der Jungs von seiner Leiter herunter der Ministerin. Und hämmert gleich darauf eifrig weiter.

Die Vereinsverantwortlichen nutzen die Gelegenheit nicht nur, um der Ministerin den Bienengarten, die Badestelle, Außenduschen und Komposttoiletten, Entengarten und Hochbeete zu zeigen, sie berichten auch, wo sie der Schuh drückt: Auch 15 Jahre nach der Gründung von Naturspur e. V. steht die Finanzierung auf wackeligen Beinen.  Und das gesamte Projekt ist vom großen ehrenamtlichen Engagement der Beteiligten abhängig.

Einzelne Projekte werden zwar von der öffentlichen Hand unterstützt, das ist aber mit großen Anstrengungen für den Verein verbunden; eine institutionelle Förderung fehlt. Obwohl nur Mieter, hat der Verein zwischenzeitlich rund 50.000 Euro in die Anlage investiert, schafft sich seine Infrastruktur quasi selber. Ein vor kurzem gegründeter Förderverein soll zur Finanzierung beitragen.

"Das ist hier ein vorbildliches Beispiel für das Einbeziehen von Kindern", sagt Anne Spiegel bei der Übergabe des Förderbescheids. Und: "Hier ist jeder Euro super angelegt." Sie kenne und schätze das etablierte Projekt. Das Anliegen der Vereinsverantwortlichen nehme sie mit in die Landeshauptstadt, wo sie sich mit ihren Kollegen unterhalten will, wie der finanzielle Rahmen für dieses im Land einzigartige Projekt gesichert werden könne.

Weitere Informationen zum Verein Naturspur e.V. und der Spielbaustelle auf  https://naturspur.de
Am 14. und 15. September feiert der Verein seinen 15. Geburtstag und lädt aus diesem Anlass zu zwei Tagen der offen Tür.

Autor:

Cornelia Bauer aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.