ULi-Seminar für Kandidatinnen und Kandidaten der Kommunalwahlen
Es gibt in Ettlingen eine Parteienverdrossenheit, aber noch lange keine Politikverdrossenheit, denn die Menschen achten aktiv auf die Realität!

2Bilder

„Acht Wochen nach Ihrer Nominierung als ULi-Kandidat und rund 8 Wochen vor der Gemeinderats- und Kreistagswahl treten wir mit Ihnen in die heiße Phase der Sachinformationen über die erarbeiteten ULi-Vorschläge für die Menschen in dieser Stadt“, so startete der ULi-Vorsitzende Thomas Fedrow das Seminar. Beim Treffen wurden zahlreiche Kernfragen wie „Was erwartet mich bei der Wahl? Wie gehe ich vor?“ von Fedrow und dem ULi-Vorstand beantwortet. Hier konnte auch berichtet werden, dass die Uli-Broschüre in Kürze gedruckt wird und durch die Kandidatinnen und Kandidaten dann persönlich verteilt werden kann.

„Wir kümmern uns um Sie!“ und „Wir können alles. Außer Vetternwirtschaft“! Auch hörten die Kandidatinnen und Kandidaten viel zur ULi-Werbelinie nach dem Versprechen „Wir kümmern uns um Sie!“, das jeden Freitag bei Bürgergesprächen, Infoständen und Hausbesuchen seit bald 2 Jahren aktiv praktiziert wird. Claudia Böhm-Keck, die für ULi auf Listenplatz 1 für die Gemeinderatswahl sowie die Kreistagswahl antritt, betont hierzu: „Wir freuen uns, dass die Bürger so rege auf uns zukommen. Viele Probleme, Anliegen und Ärgernisse könnten allerdings seitens des Rathauses im Vorfeld vermieden werden.“ Und da kam Fedrow schon zum weiteren ULi-Slogan: „Wir können alles. Außer Vetternwirtschaft“! Denn die Wünsche und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger müssen im Vordergrund stehen. So wurde auch das Wahlprogramm, das mit konkreten Ideen und Vorschlägen schon lange auf der Homepage des Bürgervereins Uli zu lesen ist, vertieft erläutert. Der ULi-Vorstand hat die letzten Monate immer wieder eines erfahren: „Es gibt in Ettlingen eine Parteienverdrossenheit, aber noch lange keine Politikverdrossenheit, denn die Menschen achten aktiv auf die Realität vor Ort “.

Trotz aller Ernsthaftigkeit für die gemeinsamen Aufgaben ging es beim ULi-Seminar aber auch humorvoll zu. Die Arbeit darf auch Freude machen! Mit guter Sacharbeit, Humor und Freude an der gemeinsamen Sache wollen die ULi-Akteure die Wählerinnen und Wähler überzeugen. Man versprach sich abschließend, im persönlichen Umfeld, am Arbeitsplatz und in der ganzen Stadt für neue Ideen zu werben, damit frischer Wind und frische Ideen ins Rathaus einziehen.

Autor:

Thomas Fedrow aus Ettlingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.