Seit 15 Jahren im Bezirkstag Pfalz aktiv
Ingeborg Sabin wurde 65

Stets im Einsatz für Familien, Frauen und junge Menschen: Ingeborg Sabin aus Limburgerhof.
  • Stets im Einsatz für Familien, Frauen und junge Menschen: Ingeborg Sabin aus Limburgerhof.
  • Foto: Reiner Voß, view / ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Limburgerhof. Ingeborg Sabin aus Limburgerhof wurde am 12. Juni 65 Jahre alt. Die gebürtige Wormserin, die seit fast drei Jahrzehnten die Kindertagesstätte „Haus des Kindes“ in Limburgerhof leitet, gehört seit 2009 der SPD-Fraktion des Bezirkstags Pfalz an; zuvor war sie bereits fünf Jahre lang als bürgerschaftliche Vertreterin in die Zweckverbandsversammlung des Pfalzmuseums für Naturkunde und in den Rechnungsprüfungsausschuss berufen. In der zu Ende gegangenen Wahlperiode engagierte sie sich vorwiegend als stellvertretende Vorsitzende im Werksausschuss LUFA/Ausschuss für Landwirtschaft, Forst und Umwelt, darüber hinaus im Ausschuss für Schule und Weiterbildung sowie im Rechnungsprüfungsausschuss. Auch dem neuen Parlament wird sie wieder angehören, das sich am 27. Juni auf dem Hambacher Schloss konstituiert.

1954 in Worms geboren, besuchte Ingeborg Sabin dort auch die Schule und ließ sich von 1972 bis 1974 an der Fachschule für Sozialpädagogik in Ludwigshafen zur staatlich anerkannten Erzieherin mit Fachabitur ausbilden. Anschließend war sie als Erzieherin bei der Stadt Ludwigshafen beschäftigt und übernahm 1981 die Leitung der protestantischen Kindertagesstätte in Limburgerhof.

Da sie als Mutter zweier Söhne damals noch nicht auf ganztägige Betreuungsangebote zurückgreifen konnte, machte sie sich zusammen mit anderen, wie dem damaligen Bürgermeister Heinrich Zier, der ebenfalls lange Jahre Mitglied im Bezirkstag Pfalz war, für die Schaffung von Ganztagesplätzen stark. So öffnete schließlich mit ihr als Leiterin 1991 in Limburgerhof ein „Haus des Kindes“, das zu den ersten in Rheinland-Pfalz gehört; derzeit sind hier 170 Kleinkinder und Kinder bis zehn Jahren untergebracht. Im März kommenden Jahres wechselt Ingeborg Sabin in den Ruhestand.

Aus einem sozialdemokratisch geprägten Elternhaus stammend, trat Sabin 1972 der SPD bei.
Mit dem Umzug nach Limburgerhof im Jahr 1982 begann sie, sich aktiv politisch einzubringen: Seitdem arbeitet sie im SPD-Ortsverein mit und übernahm von 1986 bis 2000 den Vorsitz in der Ortsgruppe der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF). Von 1989 bis 1991 betätigte sie sich im Gemeinderat Limburgerhof.

Von 2009 bis zum Ende der Wahlperiode Ende Mai gehörte sie dem Kreistag des Rhein-Pfalz-Kreises an und beschäftigte sich dort im Schwerpunkt mit den Themen „Jugendhilfe“ und „Schulen“.
Als Gleichstellungsbeauftragte setzt sie sich seit 1996 nebenamtlich in ihrer Heimatgemeinde für die Belange der Beschäftigten der Gemeindeverwaltung ein. Seit fast vier Jahrzehnten liegen ihr die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Schaffung von genügend gut ausgestatteten Betreuungsangeboten für Kinder, der Kontakt zu jungen Menschen und Frauen, Fragen rund um die Gesundheit und der Erhalt der Schönheit der Natur besonders am Herzen. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen