Saarpfalz-Kreis informiert über Inzidenz
Befund-Bearbeitung ist wieder möglich

Das Gesundheitsamt ist beim Landratsamt angesiedelt.  Foto: dh

Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises informiert, dass derzeit die täglich eingehenden positiven Corona-Befunde wieder vollständig bearbeitet und an das RKI weitergemeldet werden können.
In den vergangenen Tagen verzeichnete der Saarpfalz-Kreis bundesweite Inzidenz-Spitzenwerte, was der Nachmeldung von insgesamt etwa 4000 Corona-Fällen geschuldet war. Die Nachmeldungen wurden erst durch einen technisch unterstützten Import ab dem 30. März möglich.
Dieser Prozess ist nun abgeschlossen, die Inzidenz wird sich in den kommenden Tagen ausgleichen, d.h. sie sinkt bereits. Ab dem 9. April wird sich die 7-Tages-Inzidenz wieder auf einem vergleichbaren Niveau einpendeln, das mit tagesaktuellen Fallmeldungen das Infektionsgeschehen im Saarpfalz-Kreis weitestgehend real wiedergibt. Nochmals zum Hintergrund: Bereits Mitte März hatte das Gesundheitsamt die Bürgerinnen und Bürger darüber in Kenntnis gesetzt, dass es zu Verzögerungen bei der Informationszustellung kommen kann. Durch krankheitsbedingte personelle Ausfälle, aber auch durch den Weggang der Bundeswehr war es dann nicht mehr möglich, die steigende Zahl der Corona-Fälle zeitnah zu bearbeiten, so dass es zu einem Rückstau kam. Die Bemühung um raschen Ausgleich erfolgte durch eine Sammelaufgabe der Daten.
Landrat Dr. Theophil Gallo dazu: „Das Beispiel zeigt deutlich, dass durch notwendige Nachmeldungen die positiven Fälle kein reales Bild des aktuellen Infektionsgeschehens zeichnen. Nichtsdestotrotz sprechen wir von Infektionszahlen in schwindelerregender Höhe, die im März auch deutschlandweit Rekorde brachen und die uns nach wie vor zur Vorsicht mahnen.“
Beachten mögen die Bürgerinnen und Bürger nun, dass es zukünftig zu einer regelmäßigen Nachmeldung kommen wird. Es wurde unter den saarländischen Gesundheitsämtern und mit dem Gesundheitsministerium besprochen: die Sonntagsmeldung der positiven Corona-Fälle an das Robert-Koch-Institut (RKI) entfällt ab sofort bis auf Weiteres auch beim Saarpfalz-Kreis. Es bleibt bei der Datenübermittlung an den Samstagen, die Nachmeldung der Zahlen von Sonntag erfolgt am folgenden Tag. „Wir erreichen damit eine notwendige Entlastung der Mitarbeitenden in unserem Gesundheitsamt, die seit über zwei Jahren im Wochenenddienst bei der Bekämpfung der Pandemie mit in der ersten Reihe standen und noch stehen“, erklärt der Landrat. (red)

Autor:

Daniel Heintz aus Bexbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige

Mit der eigenen Gründungsidee zum Erfolg – Online-Reihe für Gründerinnen ab Juli 2022

bic. Sich beruflich neu zu erfinden und mit den eigenen Ideen Geld zu verdienen, ist vor allem in der jetzigen Zeit eine große Chance. Damit die Chance auch zu einem großen Erfolg wird, unterstützt das Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic) auch 2022 wieder gründungsinteressierte Frauen. Auch in diesem Jahr knüpft das bic, gefördert vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz, an die erfolgreiche Tradition an, Frauen der Region bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit zu...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.