Innenminister Bouillon zeichnet Hermann Josef Schneider aus
Bundesverdienstmedaille für „Reitscheider Urgestein“

Der Minister des Innern, Bauen und Sport im Saarland, Klaus Bouillon überreicht Hermann Josef Schneider aus Reitscheid (re) die Bundesverdienstmedaille.
  • Der Minister des Innern, Bauen und Sport im Saarland, Klaus Bouillon überreicht Hermann Josef Schneider aus Reitscheid (re) die Bundesverdienstmedaille.
  • Foto: Horst Cloß
  • hochgeladen von Verena Goepfrich

Freisen/Reitscheid. Im Auftrag des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier überreichte der saarländische Minister des Inneren, Bauen und Sport, Klaus Bouillon, letzte Woche die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik an Hermann Josef Schneider aus Reitscheid. Damit würdigt der Bundespräsident die Arbeit des „Reitscheider Urgesteins“, der sich in vielen Jahrzehnten im Obst- Garten- und Naturfreundeverein, in der Feuerwehr, im Ortsrat, im Männergesang- und Sportverein sowie im Pfarrgemeinderat in besonderem Maße engagiert hat.
Allein im Vorstand des Obst- , Garten- und Naturfreundevereins ist Schneider engagiert, davon über 35 Jahre als Vorsitzender und zwei Jahrzehnte auch als Schriftführer.In 30 Jahren habe der Jubilar und seine Mitstreiter über 700 Obstbäume neu gepflanzt, insbesondere die alten Obstsorten. Vom Verband hat er bereits die Silberne und Goldene Rose empfangen dürfen. Über 45 Jahre gehörte er zur Feuerwehr, 20 Jahre gehörte er dem Ortsrat an. Seit 60 Jahren ist er im Männergesangverein Reitscheid tätig, davon mehr als 30 Jahre als aktiver Sänger. Darüber hinausgehende Engagements waren beim Sportverein, den Wanderfreunden, im Pfarrgemeinderat, als Schiedsmann und stellvertretender Jagdvorsteher zu verzeichnen.
Bürgermeister Karl Josef Scheer bezeichnete ihn als „Geradeaus-Mensch“. Die Grotte der katholischen Kirchengemeinde sei sein besonderes Steckenpferd. Für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Wirken sei ihm diese Ehrung absolut zu gönnen. Der Dank gehöre aber auch seiner Frau Ellen und der gesamten Familie, die ihn stets unterstützt habe. Landrat Udo Recktenwald bezeichnete Schneider als „Mensch mit ausgeprägtem Heimatbewusstsein, dessen stetiges Bestreben es sei, die Lebensqualität auf dem Lande zu erhalten. Hermann Josef Schneider ist ein Lobbyist des Vereinsleben“. Seine zuweilen spitzbübische Art habe ihm dabei oft Türen geöffnet. (hc)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen