Nachwuchsfechter des TV Homburg
Bei den Landemeisterschaften geglänzt

Foto von der Siegerehrung bei derder U 13.  Foto: Verein

Die Jugendfechter des TV Homburg haben bei den diesjährigen Jugendmeisterschaften in Saarbrücken und Dillingen hervorragende Ergebnisse erzielt.
In der U13 holte sich Constantin Banowitz souverän und ungeschlagen den Titel. In der Setzrunde verbuchte er 5 Siege. Als Nr. 1 im KO hatte er Freilos, bevor er im Viertelfinale Remo Meisenberger (ATSV Saarbrücken) mit 10:2 souverän besiegte. Im Halbfinale schlug er Emil Tschang (ATSV SB) klar mit 10:4 und zog ins Finale gegen den Hochwälder Paul Ruppert ein. Hier konnte er mit 10:8 den Titel klar machen. Matteo Aquilotti schlug im Achtelfinale den Offenbacher Ferreira Consalves mit 10:8 und schaffte es ins Viertelfinale wo er gegen Paul Ruppert mit 2:10 den Kürzeren zog und den 8. Platz erreichte. Ahmed Zant belegte Platz 12.
Bei den Damen schaffte Sisilia Prison Jenai schon fast eine Sensation in der Setzrunde. Mit 3 Siegen und einer knappen Niederlage mit 4:5 nach 4:3 Führung gegen die Hochwälderin Finja Marx belegte sie den 2. Platz im KO und war direkt für das Halbfinale qualifiziert. Dort unterlag sie Maja Mulawa (Fechtzentrum Maxdorf), die sie in der Setzrunde noch mit 5:3 besiegen konnte, mit 8:10. Hier musste sie ihrer Unerfahrenheit in ihrem 2. Turnier Tribut zollen. Der Sieg in der Setzrunde ließ sie unachtsam werden und unterlag mit 8:10 und holte sich die Bronzemedaille. Olivia Schäfer konnte sich ebenfalls mangels Erfahrung nach 9:6 Führung gegen die Maxdorferin Anna Helena Schallert nicht durchsetzen und verlor noch mit 9:10. Platz 5 war die Ausbeute.
In der U17 setze sich Simeon Seitz mit 4 Siegen und 3 Niederlagen in der Setzrunde auf Platz 4. Im Viertelfinale verlor er gegen den Rohrbacher Mattias Hans mit 7:10 und belegte Platz 6 vor seinen Vereinskameraden Manuel Berrang und Samuel Süs, der sein 2. Turnier bestritt. Bei den Damen holte sich Aerin Hussung die Silbermedaille. Im Finale unterlag sie Charlotte Marx vom Fechterring Hochwald mit 8:10.
In der U20 lief es nicht ganz nach den Erwartungen. Die Fechter vom FR Hochwald Wadern dominierten das Geschehen. Lediglich Lars Imbsweiler setzte sich auf Platz 6 der Direktausscheidung. Hier konnte er sich gegen seinen Vereinskameraden Manuel Berrang mit 10:4 durchsetzen und traf dann auf den Aktiven Landesmeister von 2021 Max Straub (ATSV SB) dem er in einem spannenden Kampf mit 9:10 unterlag. Am ende blieb er auf dem 6. Rang. Janis Schwarz wurde 10. vor Manuel Berrang.Bei den Damen konnte Laura Luxenburger den 5. Platz erreichen.
Das Trainerteam, Lars Imbsweiler und Norbert Feß ist stolz auf die Ergebnisse. Momentan sind wir unter den Saarl. Vereinen auf dem 2. Platz der Degenfechter hinter Hochwald Wadern.Die U15 Meisterschaften finde im Herbst mit den Aktiven statt. (red)

Autor:

Daniel Heintz aus Bexbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige

Mit der eigenen Gründungsidee zum Erfolg – Online-Reihe für Gründerinnen ab Juli 2022

bic. Sich beruflich neu zu erfinden und mit den eigenen Ideen Geld zu verdienen, ist vor allem in der jetzigen Zeit eine große Chance. Damit die Chance auch zu einem großen Erfolg wird, unterstützt das Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic) auch 2022 wieder gründungsinteressierte Frauen. Auch in diesem Jahr knüpft das bic, gefördert vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz, an die erfolgreiche Tradition an, Frauen der Region bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit zu...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.