PAMINA Supercup 2018 am Start: Haguenau vor Eggenstein
Ein Hauch von Europapokal in Eggenstein

PAMINA Supercup: alle Teams
  • PAMINA Supercup: alle Teams
  • Foto: bfv
  • hochgeladen von Jo Wagner

Eggenstein. Erstmals in Turnierform ausgetragen, trafen auf dem Vereinsgelände des FC Alemannia Eggenstein am Samstag die Pokalsieger der Fußballkreise Karlsruhe, Baden-Baden und Südpfalz sowie die Sieger der Regionen Wissembourg und Haguenau sportlich aufeinander. Am Ende stand die Mannschaft des FR Haguenau 2 als Sieger des PAMINA Supercups 2018 fest.

Bei Temperaturen um die 35 Grad hatten Turnierteilnehmer und Organisatoren ein herausforderndes Programm vor sich. Bei der feierlichen Begrüßungszeremonie am frühen Nachmittag durften Einlaufkinder, Nationalhymnen und Flaggen nicht fehlen. Auch Vertreter der Fußballverbände und des Eurodistricts waren vor Ort. „Dass man hier mehr zusammenrückt“, freue ihn sehr, betonte Bruno Sahner, der den PAMINA-Fußballausschuss leitet. Dieser wurde vor sieben Jahren gegründet, um grenzüberschreitende Begegnungen zu fördern. „Dabei war der Supercup die erste Maßnahme“, so Sahner. Und auch der Präsident des Badischen Fußballverbands (bfv), Ronny Zimmermann, ist überzeugt: „Miteinander spielen, hilft einander zu verstehen.“

Bisher in Einzelspielen ausgetragen, spielten die Teams erstmals in Turnierform „Jeder gegen Jeden“. In den ersten 30-minütigen Partien, geleitet durch die zwei deutsch-französischen Schiri-Teams, ging es für den Gastgeber FC Alemannia Eggenstein (Kreisliga Karlsruhe) gegen FC Mothern (D1, vergleichbar Kreisliga) sowie für TuS Frankweiler/Gleisweiler/Siebeldingen (A-Klasse Südpfalz) gegen TSV Loffenau (Landesliga 1 Südbaden). FR Haguenau 2 (R2, vergleichbar Landesliga) stieg in den darauffolgenden Paarungen ins Turnier ein und behielt bis zum Schluss eine weiße Weste: 12 Punkte aus vier Spielen und 6:0 Tore. Besonders freute sich auch der Kapitän des FC Mothern, Franck Zimmermann, gegen Haguenau zu spielen, denn in der vergangenen Saison lief er für diesen Verein noch auf. Dass es mit dem PAMINA Supercup nicht geklappt hat, sei schade. Denn schließlich wollte man nach dem erstmaligen Gewinn des Pokals auch den PAMINA Supercup holen.

Tom Kaufmann vom FC Alemannia Eggenstein sieht das deutsch-französische Turnier ebenfalls positiv: „Für uns ist es ein guter Test unter Wettbewerbsbedingungen für die neue Saison.“ Dabei seien durchaus Unterschiede in der Spielweise auszumachen. „Die französischen Teams spielen robuster“, so Kaufmann. Weitere Freundschaftsspiele seien zukünftig möglich. Dass durch PAMINA „aktive Völkerverständigungspolitik“ betrieben werde, so Sahner, zeigte sich auch beim anschließenden gemeinsamen Abendessen. „Ein schöner Tag für die deutsch-französische Freundschaft“, fasste André Hahn vom Bezirk Elsass den Turniertag zusammen.

Ergebnis PAMINA Supercup 2018
1. FR Haguenau 2
2. FC Alemannia Eggenstein
3. FC Mothern
4. TSV Loffenau
5. TuS Frankweiler/Gleisweiler/Siebeldingen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen