Die Katastrophe von Tschernobyl dauert an
Gasteltern gesucht

Erholung, Stärkung, Spaß und Spiel soll es auch in diesem Jahr für die Tschernobyl-Kinder geben.
  • Erholung, Stärkung, Spaß und Spiel soll es auch in diesem Jahr für die Tschernobyl-Kinder geben.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

SÜW. Das Reaktorunglück von Tschernobyl liegt zwar schon mehr als 30 Jahre zurück, was in Bezug auf ein Menschenleben einer ganzen Generation entspricht. In Bezug auf die Halbwertszeit der damals freigesetzten Radioaktivität stellt dieser Zeitraum aber nur einen Bruchteil dar.
Und genau deshalb leidet mehr als drei Jahrzehnte danach insbesondere in Weißrussland noch immer ein Großteil der Bevölkerung unter den Folgen dieser schlimmsten Katastrophe seit Beginn der Nutzung der zivilen Atomenergie. Die Erinnerung an diese Katastrophe hochzuhalten, dafür engagiert sich der Verein „Tschernobyl mahnt“ e.V. mit Sitz in Haßloch schon mehr als 20 Jahre.
Diese Katastrophe wird für die Menschen noch durch die generell schlechte wirtschaftliche Lage im Land verstärkt. Umso wichtiger ist es dem Verein „Tschernobyl mahnt“, dass sich auch in diesem Sommer wieder möglichst viele Tschernobyl-Kinder im Alter zwischen neun und 14 Jahren in der Pfalz erholen können. Um möglichst vielen Kindern aus Gebieten im Süden von Weißrussland einen Erholungsaufenthalt in der Pfalz ermöglichen zu können, sucht der Verein „Tschernobyl mahnt“ jetzt wieder Gastfamilien, die sich vorstellen können, vom 29. Juni bis 20. Juli 2019 ein oder auch mehrere weißrussische Kinder bei sich aufzunehmen.
Für neu eingeladene Kinder entstehen den Gastfamilien keinerlei Kosten für Transport und Visum. Sie müssen „lediglich“ für die Unterbringung und Verpflegung der Kinder aufkommen, die über den Verein kranken-, unfall- und haftpflichtversichert sind. Daneben besteht natürlich auch in diesem Jahr die Möglichkeit, Kinder zum wiederholen Male in die Pfalz einzuladen. In diesem Fall müssen die Gastfamilien jedoch die oben genannten Kosten übernehmen. Während des dreiwöchigen Aufenthalts organisiert der Verein in der Regel dienstags und donnerstags ein Ausflugsprogramm für die Kinder, damit sie sich in regelmäßigen Abständen sehen und austauschen können. Den Gastfamilien stehen während des gesamten Aufenthalts eine deutsch sprechende Betreuerin sowie die Verantwortlichen des Vereinsvorstands bei Fragen und Problemen zur Verfügung.
Für weitere Informationen dazu, was als Gastfamilie auf Sie zukommen würde, und wenn Sie sich als Gastfamilie anmelden möchten, können Sie sich ab sofort an Karin Meier (Tel. 06341/948694) wenden. Der Anmeldeschluss für Gastfamilien ist auf den 15. März 2019 terminiert, da häufig noch Reisepässe erstellt und andere Formalitäten erledigt werden müssen.

Kontakt und Spendenkonto
Frank Hoffmann (1. Vorsitzender),
Tel. 0172/7223720
Karin Meier (2. Vorsitzende),
Tel. 06341/948694
Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN: DE95 5465 1240 0001 0179 79
BIC: MALADE51DKH

Autor:

Jürgen Bender aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.