Führung zum Leben und Werk Frank Stellas
„Was man sieht, ist, was man sieht“

Frank Stellas „Untitled (Playskool Hose)“ Foto: Eric Jobs
  • Frank Stellas „Untitled (Playskool Hose)“ Foto: Eric Jobs
  • hochgeladen von Frank Schäfer

MPK. Beim „Bild des Monats“ am Samstag, 1. September, um 15 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (MPK), Museumsplatz 1, steht Frank Stellas Untitled (Playskool Hose) von 1984 im Mittelpunkt der Kunstbetrachtung.

Der Maler Frank Stella, geboren 1936 in Malden, Massachusetts, gehört zu den wichtigsten Künstlern der amerikanischen Nachkriegsgeneration.
Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich bei jungen amerikanischen Künstlern ein neues Selbstbewusstsein, welches sich gegen den traditionellen Wert der europäischen Kunst setzte. Sie wandten sich bewusst von der klassischen Malerei ab und wollten keine Anspielungen mehr auf Legenden, Mythen und Allegorien. Stellas oft zitierter Satz „Was man sieht, ist, was man sieht“, fasste diese direkte Ansprache des Bilds an den Betrachter prägnant zusammen.
Jessica Neugebauer stellt in einer kurzweiligen Führung Leben und Werk von Frank Stella vor. Anschließend laden die Freunde des MPK zu kostenfreiem Kaffee und Kuchen ein. Bei einmaliger Aussicht auf die Stadt kann so weiterdiskutiert werden. fsc/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen