„Nacht, die Wissen schafft“ am 13. April in Kaiserslautern
Den Forschungsstandort hautnah erleben

Auch die  Technische Universität Kaiserslautern ist bei der "Nacht, die Wissenschaft" vertreten
  • Auch die Technische Universität Kaiserslautern ist bei der "Nacht, die Wissenschaft" vertreten
  • Foto: Jens Vollmer
  • hochgeladen von Jens Vollmer

Forschung. Der Forschungs- und Wissenschaftsstandort Kaiserslautern hat sich als leistungsstarkes Zentrum für innovative Technologieprodukte und Dienstleistungen in der internationalen Spitzenklasse etabliert. Anerkannte Institutionen und Wirtschaftsunternehmen arbeiten erfolgreich Hand in Hand. Doch was geschieht eigentlich Tag für Tag hinter den Türen von Laboratorien und Forschungseinrichtungen? Woran arbeiten die zahlreichen Wissenschaftler?
Verständliche Antworten auf solche Fragen bietet seit 2010 in Kaiserslautern die „Nacht, die Wissen schafft“ – veranstaltet von der Stadt Kaiserslautern und der Science & Innovation Alliance Kaiserslautern. Am Freitag, 13. April, ist es wieder so weit, wenn von 19 bis 24 Uhr die Institutionen des PRE-Uni-Parks in der Trippstadter Straße und der Campus der Technischen Universität Kaiserslautern wieder ihre Türen öffnen. Die Auftaktveranstaltung samt „Science Slam“ beginnt bereits um 18 Uhr im Fraunhofer-Zentrum. Alle Interessierten sind herzlich zu einer abendlichen Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der Wissenschaft eingeladen. Ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Führungen, Experimenten und Workshops bietet Wissenschaft zum Anfassen, ergänzt durch allerlei kulinarische und kulturelle Genüsse!
„Mit der ,Nacht, die Wissen schafft’ möchten wir Neugier auf die vielen wissenschaftliche Fragestellungen und Arbeitsmethoden wecken, mit denen sich unsere Forscherinnen und Forscher beschäftigen“, so Oberbürgermeister Klaus Weichel. „Ich finde es immer wieder beeindruckend, zu erleben, was hier in Kaiserslautern entwickelt und erforscht wird. Ich verspreche: Jeder Besucher wird staunen, was es vor unserer Haustür so alles gibt!“
Als Aussteller präsentieren sich die Technische Universität, die Hochschule Kaiserslautern sowie die Kaiserslauterer Forschungseinrichtungen DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), Fraunhofer IESE (Institut für Experimentelles Software Engineering), Fraunhofer ITWM (Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik), IFOS (Institut für Oberflächen- und Schichtanalytik), IVW (Institut für Verbundwerkstoffe) und MPI-SWS (Max Planck Institute for Software Systems). Auch das BIC (Business + Innovation Center), die Energieagentur Rheinland-Pfalz, Insiders Technologies, John Deere sowie der Sportbund unterstützen das diesjährige Event tatkräftig.

Premiere für Social Wall
Tatkräftige Unterstützung kommt auch von der neuen KL.digital GmbH, die sich an der „Nacht, die Wissen schafft“ mit einer attraktiven neuen digitalen Idee beteiligt und im Gebäude 42 der TUK eine „Social Wall“ installieren wird. Das ist eine große Präsentationsleinwand, die den Besuchern ganz neue Informations- und Interaktionsmöglichkeiten bietet. So ist es in Echtzeit möglich, Infos über alle Veranstaltungsorte und Aktivitäten zu bekommen, die übersichtlich und gleichzeitig abgebildet werden. Die Besucher haben zudem die Möglichkeit, in sozialen Netzwerken eigene Beiträge zu erstellen, die dann auf der Social Wall präsentiert werden. Die Veranstaltung wird über facebook.com/ herzlichdigital und twitter.com/ DFKI begleitet. Ferner wird es eine begleitende App zur „Nacht, die Wissen schafft“ geben, die unter dem Link www.n8dws.de aufgerufen werden kann.
Nach den lehrreichen und spannenden Einblicken in die Wissenschaft beginnt dann um 22 Uhr das Spätprogramm: Ab 22 Uhr gibt es in der „After-Science-Lounge“ im Foyer 42 Lounge-Musik, ab 23 Uhr dann Fingerfood und Cocktails. Im Audimax wird ab 23 Uhr „After-Science-Poetry“ zum Besten gegeben. Wer sich lieber draußen aufhält, kann sich ab 22.30 Uhr auf eine spektakuläre Feuershow freuen.
Weitere Infos sowie das detaillierte Programm finden sich auf der Homepage der Stadt Kaiserslautern. Der Eintritt ist frei!

Schulen aufgepasst!
Die fünf größten Schulklassen, die in der „Nacht, die Wissen schafft“ um 19 Uhr an der TU Kaiserslautern im Foyer von Gebäude 42 erscheinen, erhalten 250 Euro für die Klassenkasse. Alle Klassen aus den Klassenstufen 7 bis 13 können mitmachen. Gewinnspielkarte per E-Mail anfordern: silke.walter@kaiserslautern.de.

Treffen in der Start-up-Zentrale

Zahlreiche Informationsstände und Programm im bic
bic. Auch das Business + Information Center (bic) in der Trippstadter Straße beteiligt sich an der „Nacht, die Wissen schafft“.Geboten wird ein Open-Air Kino mit dem Kurzfilm von Nadine Gehm, Filmforum Rheinland-Pfalz, Vorträge von Jane Schek, Human-Centered Business Design mit dem Thema „Prototype your Future - mit „Design Thinking“ das Unternehmertum der Zukunft gestalten“, eine mobile Rätselstation, 3D-Scan und -Druck sowie ein musikalisches Rahmenprogramm mit „Whinkin“ sowie selbstverständlich Speisen und Getränke.
Zahlreiche junge Unternehmen, die im Start-up-Portal für die Westpfalz ansässig sind, präsentieren ihre Projekte. Der länderübergreifende Businessplan-Wettbewerb 1,2,3,Go ist ebenfalls mit einem Stand vertreten. Gründer können sich erkundigen, wie eine Teilnahme möglich ist. Das bic selbst informiert über Workshops und Seminare, wie „Kompetent gründen – Unternehmensgründungen im Bereich Gesundheit“, „Gründungsparcours – Von der Gründerin zur Unternehmerin“, „Entrepreneurship für Schülerinnen und Schüler“, Jugend gründet, JUNIOR und Business Master.
Die SWK informiert an ihrem Stand über ihr Produkt SWK E-Mobility und zeigt einen kurzen Film zu den Wärmespeichern auf dem Gelände der Karcherstraße. Darüber hinaus kann ein SWK-eigenes E-Fahrzeug (Smart) besichtigt werden.
Empolis bietet als mittelständisches Softwarehaus aus Kaiserslautern intelligente Systeme zur Entscheidungsunterstützung und -automatisierung, gemäß dem Motto: „Decide. Right. Now.“ Das Unternehmen setzt dabei auf Methoden der künstlichen Intelligenz, um durch bessere Analyse der verfügbaren Informationen zu verhindern, dass Menschen vermeidbare Fehler begehen. Die Vision ist: „Niemand muss mehr falsche Entscheidungen treffen, weil wir alle Informationen nutzen, um die richtigen Empfehlungen zu geben.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen