Kirchenkonzert am Ostersonntag in St. Jodokus
Große Romantik

In seinem 175-jährigen Jubiläumsjahr singt der Kirchenchor St. Jodokus Wiesental am Ostersonntag unter der Leitung von Markus Zepp Schuberts Messe in G-Dur.  foto: ps
  • In seinem 175-jährigen Jubiläumsjahr singt der Kirchenchor St. Jodokus Wiesental am Ostersonntag unter der Leitung von Markus Zepp Schuberts Messe in G-Dur. foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Waghäusel. Am Ostersonntag, 21. April gibt es beim Festgottesdienst um 8.45 Uhr in der Kirche St. Jodokus Wiesental (Mannheimer Straße 1) besondere kirchenmusikalische Leckerbissen der Romantik.

Der große katholische Kirchenchor hat sich im Jubiläumsjahr seines 175-jährigen Bestehens die Messe in G-Dur von Franz Schubert zur Aufgabe gemacht. Die 1815 vom achtzehnjährigen Schubert komponierte und uraufgeführte Messe besticht durch ihr typische liedhafte Melodiegestaltung.

Österliche Klassik

Von grandioser Wirkung ist das weitestgehend im pianissimo gehaltene Credo mit seinen charakteristischen Pizzicato-Bässen. Die Solistenpartien sind mit der inzwischen in Bayreuth verpflichteten Sopranistin Daniela Köhler, Gerhard Schramm (Tenor) und Sören Lätsch prominent besetzt. Chor und Solisten werden begleitet von einer Sinfonieorchesterbesetzung der Bruchsaler Philharmoniker.
Die Leitung hat Dekanatschorleiter Markus Zepp.
Am Ende des Gottesdienstes wird das beliebte Halleluja von Georg Friedrich Händel zu hören sein. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen